Almased, Slim-Fast und Co. Die dünnen Versprechen der Diätpulver

Drei Kilo in drei Tagen, ohne Sport und Jo-Jo-Effekt? Hersteller von Formula-Diäten wie Almased, Slim Fast oder Multaben geben verheißungsvolle Versprechen ab. Was können die Eiweiß-Shakes wirklich und für wen sind sie geeignet?
Von Mareile Jenß
Übergewicht und Adipositas: Statt Sport, Entschlacken oder Nulldiät sollen bei Formula-Diäten Eiweiß-Shakes die Pfunde schmelzen

Übergewicht und Adipositas: Statt Sport, Entschlacken oder Nulldiät sollen bei Formula-Diäten Eiweiß-Shakes die Pfunde schmelzen

Foto: Corbis

Wenn der Weihnachtsspeck wieder runter soll und das Idealgewicht abermals erreicht werden will, muss es meistens schnell gehen. Formula-Diäten versprechen den schnellen Abnehmerfolg für jedermann. "Die Eiweiß-Drinks lassen sich einfach in den Alltag integrieren", schwärmt Janina Schulz*, die nach dem weihnachtlichen Festgelage den Bikini-Notfallplan von Almased ausprobierte.

Das Erfolgsprinzip besticht durch seine Einfachheit: kein Sport, kein Kalorienzählen und keine aufwendige Kochakrobatik. Stattdessen stehen Eiweiß-Shakes, Brühen und kohlenhydratarme Gerichte auf dem Speiseplan. "In den ersten Tagen heißt es trinken, trinken, trinken", erzählt die 30-Jährige. Fünf Kilogramm nahm die junge Mutter mit der Kur ab.

Die Verkaufstrategie der Hersteller von Formula-Produkten geht offenbar auf: Insbesondere der Diät-Drink von Almased boomt derzeit. 27 Tonnen des Wunderpulvers soll die norddeutsche Firma 2012 über Versandapotheken im Online-Handel verkauft haben. Das im Frühjahr veröffentlichte Almased-Kochbuch rangierte in den Ratgeber-Bestsellerlisten zeitweise auf Platz zwei.

Alles bloß eine große Marketing-Blase - oder sind Formula-Diäten wirklich der Schlüssel zum Idealgewicht?

Das zumindest suggerieren die vollmundigen Versprechen: "Essen Sie sechsmal am Tag und verlieren Sie trotzdem Gewicht" (Slim Fast), "Der gesunde Weg zur Wunschfigur" (Multaben), oder "Abnehmen ohne zu hungern" (Almased).

Wunderpulver oder Werbefalle?

Auf der Homepage der Firma wird die positive Wirkung der Almased-Kur durch eine Studie der Universität Freiburg  untermauert. Demnach regt die Kombination aus Honig, Soja- und Milcheiweiß die Fettverbrennung an, sättigt langanhaltend und verbessert den Cholesterin- und Blutzuckerspiegel.

In Wahrheit aber ist der dargelegte Abnehmerfolg kein Alleinstellungsmerkmal von Almased. Die Firma macht sich lediglich ein altbewährtes Diätprinzip zunutze, das hinreichend belegt ist: Eiweißreiche Diäten führen zum Gewichtsverlust. Das bestätigt auch eine der weltweit größten Diätstudien der Universität Kopenhagen. Wer viele Proteine und wenig Kohlenhydrate verzehrt, nimmt demnach nicht nur schneller ab, sondern hält auch anschließend das Gewicht länger. Dafür kann eine ausgewogene Ernährung mit viel magerem Fleisch, Fisch oder fettarmen Milchprodukten sowie der Verzicht auf Süßes und Fettiges genügen - ohne Pulver.

Keine Diät für jedermann

Gleichwohl können Formula-Diäten in manchen Fällen sinnvoll sein. Die Deutsche Adipositas Gesellschaft (DAG) empfiehlt in ihren Leitlinien zur Prävention und Therapie der Adipositas  ein mehrstufiges Vorgehen. Neben einer Reduktion von Fett und Kohlenhydraten unterscheiden die Autoren zwei Formula-Stufen: Eine ausschließliche Formula-Diät sowie ein Mahlzeitenersatz mit Formula-Produkten.

Erstere empfiehlt sich für Personen, die mit einem Body-Mass-Index (BMI) von mehr als 30 als adipös gelten und kurzfristig aus medizinischen Gründen abnehmen müssen. Zweitere für jene, die eine leichte Gewichtsreduktion oder Gewichtsstabilisierung anstreben. Sie müssen nur ein bis zwei Hauptmahlzeiten mit Formula-Produkten ersetzen.

Einer der Leitlinien-Autoren ist Hans Hauner, Direktor des Else-Kröner-Fresenius-Zentrums für Ernährungsmedizin in München. Seiner Einschätzung nach ist eine Formula-Diät ein "gewaltiger Eingriff in den Stoffwechsel, auf den der Körper reagiert". Folgen einer Unterernährung wie Verdauungsstörungen, Frieren, Konzentrationsschwäche oder Nervosität können Hauner zufolge auftreten. Im schlimmsten Fall drohen sogar Herzrhythmusstörungen, Muskelabbau oder Nierenversagen - Risiken, auf die Hersteller nicht angemessen hinweisen.

Dabei sind Formula-Produkte frei in Apotheken und zum Teil auch Drogerien erhältlich. Hauner sieht in dieser Verkaufspraxis die Gefahr eines "wilden Missbrauchs". Er räumt aber ein, dass Formula-Diäten bei schwer Übergewichtigen (BMI über 30) "eine sinnvolle Sache" sein können, sofern sie maximal drei Monate und unter medizinischer Aufsicht durchgeführt würden.

Coaching-Programme entscheiden über Diäterfolge

Experten betonen, dass der Diäterfolg nicht mit dem Produkt steht und fällt. Viel entscheidender seien "die Rahmenbedingungen, in denen die Diät stattfindet", sagt Thomas Ellrott, Leiter des Instituts für Ernährungspsychologie der Universität Göttingen. Eine Diät allein ändere das Verhalten des Betroffenen in der Regel nicht.

Viele würden später in ihre alten Essgewohnheiten zurückfallen - und verloren geglaubte Pfunde schnell wieder zunehmen. Einen langfristigen Erfolg mit Alamsed und Co. sieht er daher in den meisten Fällen nicht. "Das Produkt allein kann keine Wunder erbringen - ausschlaggebend sind begleitende Coaching-Konzepte", sagt Ellrott.

Jo-Jo-Effekte können nie ausgeschlossen werden

Zudem sei es ein Irrglaube, dass der Jo-Jo-Effekt bei Formula-Diäten ausbleibe, erklärt Hauner. "Eine Gewichtszunahme nach der Diät ist eine normale Anpassungsreaktion des Organismus, zu der es immer kommen wird." Um das Gewicht langfristig zu halten, müssten Betroffene dauerhaft 500-600 Kilokalorien weniger aufnehmen. Zudem sei es nötig, sich insgesamt ausgewogen zu ernähren und sein Gesundheitsverhalten anzupassen.

Auch bei Janina purzelten die Kilos nur anfangs quasi wie von selbst. Danach war der innere Schweinehund gefragt: "Der Mensch hat Zähne und möchte kauen", erzählt sie. "Schon nach kurzer Zeit hatte ich Appetit auf was Richtiges." Auf die Frage, welche Diät sie dieses Jahr nach den Festtagen ausprobieren werde, antwortet sie: "Den Stepper im Keller."

Weitere Infos zu Formula-Diäten

* Name von der Redaktion geändert