Trendsportarten Krabbeln für Erwachsene

Crossfit, HIIT und Stand-up-Paddling sind so 2016. Diesen Frühling gibt's neue Fitness-Trends. Ein Überblick über absurde, inspirierende und überflüssige Sportarten.
Slacklining

Slacklining

Foto: Marijan Murat/ picture-alliance/ dpa

1. Floating-Boxing-Bier-Yoga

Yoga kennt jeder. Auch wenn viele nach dem ersten Sonnengruß gleich wieder das Yoga-Handtuch schmeißen. Inzwischen gesellen sich Wörter zur indischen Bewegungslehre hinzu - schon mal Fahrrad-Yoga probiert? Man könnte auch sagen: Dehnübungen am Drahtesel , klingt aber zu bodenständig. Wie wäre es mit Floating-Yoga, bei dem man die Übungen in einem Tuch 30 Zentimeter über dem Boden vollführt? Beim Boxing-Yoga schlagen sich Yogis durch schweißtreibende Boxtechniken und beim Hip-Hop-Yoga gibt's coole Beats auf die Ohren. Warum dann nicht gleich Bier-Yoga? Hier wird die Yogastunden mit zwei Flaschen Bier kombiniert. Grandioses Konzept . Trendvorschau für 2018: No-Yoga.

2. Crunning

Der "Krabbelgang" sieht nicht nur bescheiden aus, sondern fühlt sich bestimmt auch so an. Beim Crunning rennt man wie ein Tier auf allen Vieren durch die Gegend , der Name setzt sich aus den englischen Wörtern "crawl" (krabbeln) und "run" (laufen) zusammen. Die Sportart aus Australien verbrennt viele Kalorien und fordert alle Muskelpartien des Körpers, ist aber leider tierisch uncool.

3. Videospiel-Fitness

Fitness oder Fahrradfahren im normalen Kraftraum ist viel zu langweilig, deshalb bewegt man sich jetzt vor Videospiel-Leinwänden, radelt durch neonleuchtende Weltraum-Welten oder kämpft gegen Außerirdische . Wie im Videospiel tritt und schlägt man auf dem Boden und an den Wänden aufleuchtende Punkte so schnell wie möglich aus. Vor lauter Spaß fällt gar nicht auf, wie anstrengend das ist. Danach braucht der Sportler erst mal eine analoge Retro-Bewegung: einen Spaziergang an der frischen Luft.

4. Trampolin-Springen

Das Trampolin gehört mittlerweile zur Standardausrüstung für Mittelschicht-Familien. Jetzt gibt's den Sprung-Spaß auch für Erwachsene. Eigentlich soll man zu Hause ein wenig vor sich hin hüpfen und dabei die Gelenke schonen, aber das bereitet wenig Vergnügen. In riesigen Trampolinhallen können Ungeübte sich dafür nun noch schneller die Haxen brechen  und mit noch mehr Köpfen zusammenkrachen. Vor allem im Sommer ist die stickige Indoor-Springerei ein Geheimtipp, hat man doch die ganze Halle für sich. 2018 ist dann das Slamball-Jahr .

5. Fahrrad-Polo

Was die Engländer können, können wir schon lange? Klar. Und weil wir Deutschen so tierfreundlich sind, lassen wir die Pferde auf der Wiese und spielen jetzt Fahrrad-Polo. Macht bis zum ersten Sturz wahrscheinlich sogar Spaß. Für die noch Verrückteren: Einrad-Polo.

6. Slackline

Slackline ist die Hängematte für Aktive. Sie soll anderen Parkbesuchern andeuten: Hier wird großer Sport betrieben. Stattdessen chillt und grillt die Slackline-Peergroup am Lagerfeuer und nippt am lauwarmen Bierchen. Ab und zu steigt einer aufs Polyesterband und balanciert ein wenig herum. Nach kurzem Gewackel ist wieder Schluss und der Slackliner trollt sich zurück zu seinem Getränk . Bester Sport für den Feierabend. War schon kein Trend in 2015.

7. Pole-Fitness

Deutschland wird 2017 nicht nur fit, sondern auch sexy. Millionen Menschen lassen sich jetzt Tanzstangen in die Wohnzimmer montieren, schließlich schwört selbst Madonna darauf (stets DAS Zeichen, dass ein Trend sich nicht unbedingt durchsetzt). So ein Pfosten vorm Fernseher macht ja nicht nur was her, sondern man trainiert mit den Haltefiguren Kraft, Flexibilität und Koordination. Schade nur, dass man dafür außerordentlich fit sein muss. Pole-Fitness ist kein Sport zum Fitwerden, sondern ein Sport für Megafitte. Alle anderen sollten die Finger von der senkrechten Stange lassen - Verletzungsgefahr mit hohem Peinlichkeitsfaktor. Lieber die Waagerechte nehmen und mal einen Klimmzug versuchen .

8. PHIIT

HIIT (Hochintensives Intervalltraining)  ist out. PHIIT ist in. Eigentlich bleibt aber alles beim Alten: an die Belastungsgrenze gehende Intervalle kombiniert mit langsamen Erholungsphasen. Die grandiose Neuerung: Pilates-Übungen - das P in der Suppe - werden zur Routine hinzugefügt. Nächstes Jahr kommt dann für all die Plauder-Sporttreffs: SHIT - Super High Intense Talking.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.