Pestizidrückstände auf Erdbeeren Gespritzt sind sie alle

Endlich wieder Erdbeeren - ein sehr gesundes Obst. Oder könnten die billigen Pestizid-verunreinigt sein? Auf jeden Fall muss, was lecker aussieht, nicht unbedingt schmecken.

Frisch gepflückte Erdbeeren: Schmecken deutsche besser als italienische?
AP

Frisch gepflückte Erdbeeren: Schmecken deutsche besser als italienische?


Bei meinem Obst- und Gemüsehändler gibt es endlich wieder Erdbeeren, mein Lieblingsobst. Gleichzeitig sind sie total gesund, weil sie Vitamin C, Folsäure, Eisen und Polyphenole enthalten. Die ersten Erdbeeren waren hellrot, kamen aus Spanien und schmeckten nicht besonders gut. Dann gab es dunkelrote aus Italien, manche waren so groß wie Hühnereier und hatten seltsame Beulen. Wahrscheinlich krasse Mutanten - aber sie schmeckten gut.

Seit dieser Woche stehen neben den italienischen, seltsam blasse in blauen Plastikschalen. Sie sehen nicht lecker aus, aber sie kosten exakt das Doppelte. Darüber hängt ein Pappschild mit der Aufschrift "Deutsche Erdbeeren". "Schmecken die besser als die italienischen?", frage ich. "Nein", sagt der Gemüsehändler. "Sind aber deutsche."

Ich bin ja durchaus bereit, etwas mehr für eine super Qualität zu bezahlen. Und ich habe in Erinnerung, dass es mal Schlagzeilen um Pestizid-verseuchte Erdbeeren gab. "Aber die deutschen sind bestimmt weniger stark mit Pflanzenschutzmitteln belastet?" , frage ich. Der Händler schaut mich verständnislos an: "Nein, die sind genauso gespritzt, mir schmecken sogar die italienischen besser. Für die italienischen mache ich dir einen Nachbarschafts-Sonderpreis: Zwei Schalen drei Euro."

Kauft man Erdbeeren, die schlechter aussehen, nur, weil sie deutsch sind?

So preist er mir sonst nur verfaulte Ware an, skeptisch berühre ich die italienischen Erdbeeren, aber sie fühlen sich fest an. "Warum sollte jemand die deutschen Erdbeeren kaufen?", frage ich ihn. Er zuckt mit den Schultern. Kauft man Erdbeeren, die schlechter aussehen, einfach nur, weil sie deutsch sind? Ich kann mir nicht vorstellen, dass Menschen das alles wegen deren besserer Klimabilanz machen. Ich erinnere mich, wie ich als Schüler mal für eine Antinazi-Demo ein Transparent gemalt habe: "Deutsche kauft deutsche Bananen."

Ziemlich stolz auf meine Weltoffenheit bezahle ich und gehe mit den italienischen Erdbeeren nach Hause. Als ich die Erdbeeren abends essen will, haben einige matschige Stellen. Die restlichen sind zwar fest, aber in der Mitte hohl und schmecken trotzdem irgendwie faul. Eine Kreuzung aus Müll und Frucht, danke Italien für diese Kreation!

Ich gehe noch mal zum Obststand. Kurz vor Feierabend: Es gibt noch ein Körbchen deutsche Erdbeeren. Jetzt will ich es aber doch wissen. Ich hole das letzte Körbchen und bezahle die Dreineunundneunzig. Der Gemüsehändler sagt: "Schade, die wollte ich später mit nach Hause nehmen." Obwohl sie blass sind, schmeckten sie tatsächlich besser, vielleicht weil sie erst kurz vor dem Verkauf geerntet wurden - und wahrscheinlich haben sie deshalb auch noch mehr von den wertvollen Inhaltsstoffen. Ich stehe jetzt auch auf deutsche Erdbeeren.

PESTIZIDE UND KEIME - FRAGEN AN DEN EXPERTEN

insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
les2005 08.05.2014
1.
Zitat von sysopAPEndlich wieder Erdbeeren - ein sehr gesundes Obst. Oder könnten die billigen Pestizid-verunreinigt sein? Auf jeden Fall muss, was lecker aussieht, nicht unbedingt schmecken. http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/erdbeeren-gespritzt-sind-sie-alle-a-967918.html
Soweit ich mich erinnere, wachsen auf den Selbstpflückfeldern andere Sorten, die besser schmecken aber keinen langen Transport überstehen (wie jeder weiß, der die schon mal gepflückt hat - halten maximal einen Tag). Nun könnte es natürlich sein, daß die deutschen Erdbeeren auch weniger auf lange Haltbarkeit/lange Transporte statt Geschmack gezüchtet sind als die italienischen. Aber ich habe da noch keine Unterschiede schmecken können.
zdophers 08.05.2014
2. Ich muss noch ein wenig warten.
Zitat von sysopAPEndlich wieder Erdbeeren - ein sehr gesundes Obst. Oder könnten die billigen Pestizid-verunreinigt sein? Auf jeden Fall muss, was lecker aussieht, nicht unbedingt schmecken. http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/erdbeeren-gespritzt-sind-sie-alle-a-967918.html
Aber ich schätze so in 4 Wochen kann ich die ersten Erdbeeren ernten. Garantiert ungespritzt. Bi sehr gespannt, wie die schmecken.
erdenstern 08.05.2014
3. Bio-Erdberen werden nicht! gespritzt
In Deutschland gibt es jetzt schon in allen Naturkostläden, Bioläden und teilweise auch in größeren Supermarktketten ungespritzte Bioware, die auch noch aromatischer schmecken als konventionelle Ware und seltsamerweise gar nicht viel so teuer sind. Guten Appetitt! Guten Appetitt
mcvitus 08.05.2014
4. Ich esse seit Jahrzehnten keine Erdbeeren mehr,
weil ich Erdbergeschmack aus meiner Kindheit kenne. Was heutzutage verführerisch duftet und wie handgemacht aussieht hat damit nichts mehr zu tun. Aus Gründen der Hygiene esse ich nahezu genauso lange keine Trauben und Bananen. Nach dem Verzehr der genannten Obsts hatte ich regelmäßig ein pelziges Gefühl im Mund, vermutlich wegen irgendwelcher Rückstände. Mir fehlt dieses Obst nicht, es gibt genug Alternativen.
Schatziputzi 08.05.2014
5. Das halte ich für ein Gerücht
Zitat von erdensternIn Deutschland gibt es jetzt schon in allen Naturkostläden, Bioläden und teilweise auch in größeren Supermarktketten ungespritzte Bioware, die auch noch aromatischer schmecken als konventionelle Ware und seltsamerweise gar nicht viel so teuer sind. Guten Appetitt! Guten Appetitt
Was verstehen Sie unter "gar nicht so viel teurer"? Also unser Bioladen-Fritze um die Ecke verkauft Erdbeeren selbst in der Hochsaison immer zum teuren "Bio-Preis", selbst wenn nach ein paar Tagen im Laden ziemlich "mitgenommen" aussehen. Mag ein Einzelfall sein, aber nur wegen BIO (ist übrigens auch ohne Siegel auf vielen Erdbeerhöfen BIO, und zwar schon immer!), bezahle ich keine 4,49 € für ein 500-Gramm-Schälchen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.