Genuss-Training Mehr schlemmen

Die gezielte Auswahl der Lebensmittel, das Vorbereiten und Kochen von Speisen tragen dazu bei, das Essen bewusster und wacher zu erleben. In dieser Woche geben wir Ihnen eine To-do-Liste für mehr Genuss im Alltag.


Anjelika Gretskaia/ Getty Images

SPIEGEL WISSEN hat ein neunwöchiges Genuss-Coaching entwickelt, mit dem Sie lernen können, genussvoller zu essen und gleichzeitig Ihr Gewicht zu halten. Dies ist der fünfte Teil. Die anderen Teile finden Sie hier.

Ein sinnliches Verhältnis zum Essen beginnt schon vor der eigentlichen Mahlzeit. Das Kochen, das Probieren und Auswählen verschiedener Zutaten oder das Interesse an der Herkunft der Produkte können den Genuss und die Wertschätzung fürs Essen erhöhen.

In dieser Woche erhalten Sie deshalb eine Liste mit Anregungen, wie Sie Ihre Ess-, Koch- und Einkaufsgewohnheiten so verändern können, dass Sie reflektiert und bewusst mit Ernährung umgehen und Essen mehr genießen als verschlingen.

To-Do-Liste für Genießer

Lesen Sie zunächst alle Vorschläge durch und picken Sie sich dann die beiden raus, die Ihnen zusagen oder am besten zu Ihrem Alltag passen:

  • Gehen Sie auf den Markt, probieren Sie verschiedene Sorten Äpfel, Trauben oder Tomaten und entscheiden Sie sich für die, die am besten schmecken.
  • Schauen Sie sich ein Kochbuch an, suchen Sie sich ein einfaches Gericht heraus, bereiten Sie es zu. Decken Sie schön den Tisch - egal ob Sie allein sind oder mit anderen essen.
  • Kaufen Sie sich drei verschiedene Sorten Nüsse und probieren Sie diese zu Hause in Ruhe durch, immer nur ein paar wenige - und entscheiden Sie, welche die besten sind.
  • Laden Sie Freunde zum Essen ein, decken Sie den Tisch mit gutem Geschirr und Besteck - und genießen Sie zusammen.
  • Wo kommt das Fleisch, der Fisch, die Kartoffel hier? Recherchieren Sie über die Herkunft Ihrer Lebensmittel - wählen Sie, wenn es geht, eine Woche lang regionale Lebensmittel oder Biolebensmittel.
  • Gehen Sie in ein Restaurant und bestellen Sie - noch mal - ein Leibgericht. Essen Sie es langsam und mit Genuss.
  • Bereiten Sie einen Obstsalat zu und achten Sie darauf, dass er drei Ihrer Lieblingsfrüchte enthält.
  • Fahren Sie auf einen Bauernhof und kaufen Sie im Hofladen ein.
  • Bereiten Sie einen Fantasie-Salat zu - eventuell auch zusammen mit anderen Familienmitgliedern - mit drei Lieblingsgemüsen oder Lieblingszutaten.
  • Kaufen Sie drei verschiedene Sorten Schokolade und probieren Sie von jeder zwei Stücke. Beurteilen Sie: Welche schmeckt am besten?

Haben Sie sich zwei der Übungen herausgesucht? Gut. Dann probieren Sie in dieser Woche beide aus. Reflektieren Sie wieder und beobachten Sie sich: Wie haben Sie sich gefühlt? Was war angenehm und was weniger? Und wie hat sich das Essverhalten generell verändert? Überlegen Sie auch, ob Sie eine der Anregungen in Ihrem Alltag dauerhaft etablieren wollen, wie etwa auf dem Markt statt im Supermarkt Gemüse zu kaufen.

Wichtig: Es gibt Menschen, die sind ausgesprochene Schlemmer und Genussmenschen und kämpfen trotzdem mit den Pfunden oder gegen Bluthochdruck oder drohende Diabetes. Wer in dieser Lage ist, wird bei der Übung in dieser Woche möglicherweise unterfordert sein, denn der genussvolle Umgang mit Lebensmitteln gehört dann oft zum Alltag.

Wenn Sie zu dieser Gruppe von Menschen gehören, können Sie vielleicht kaum glauben, dass Genuss der Schlüssel zu einer sinnvollen und gesunden Ernährung sein kann. Doch nur, weil Essen und Schlemmen vielleicht einen etwas zu großen Raum in Ihrem Leben einnehmen, heißt das nicht, dass Genuss an sich falsch ist. Für Sie ist in dieser Woche eine alternative Übung sinnvoll: Besinnen Sie sich einmal besonders darauf, das Essen während der Mahlzeiten wirklich zu genießen, denn das können Sie ja gut. Versuchen Sie dann außerdem, sich selbst genauer bei Ihren Essgewohnheiten zu beobachten:

  • Wann und wo essen Sie vielleicht mehr, als Ihnen gut tut?
  • Wo vergessen Sie sich?
  • Welche emotionalen Situationen sind Auslöser für den Griff zu "irgendetwas Essbarem" oder etwas besonders "Gutem"?

Versuchen Sie, sich in dieser Woche täglich auf diese Weise zu beobachten. Wenn Ihnen das schwerfällt, führen Sie einige Minuten täglich eine Art Protokoll oder Tagebuch. Wenn Sie merken, dass emotionales und unkontrolliertes Essen für Sie ein Thema ist, könnten die Aufgaben der beiden kommenden Wochen für Sie besonders hilfreich sein.

Zu jeder Ausgabe bietet SPIEGEL WISSEN ein praktisches, leicht im Alltag umsetzbares Online-Coaching passend zu seinem jeweiligen Heftthema an. Während dieser Zeit erhalten Sie immer freitags per E-Mail eine Übungseinheit, die Ihnen helfen kann, Ihr Leben besser zu gestalten. Hier den Newsletter bestellen:

Sie möchten mehr lesen? Die aktuelle Ausgabe SPIEGEL WISSEN 3/2019 bei Meine-Zeitschrift.de oder Amazon bestellen oder SPIEGEL WISSEN direkt abonnieren.

Weitere Angebote

Mehr zum Thema in SPIEGEL COACHING
So geht's mir gut - Sechs Trainingsprogramme, mit denen Sie Ihr Leben managen können

SPIEGEL COACHING bei Amazon bestellen

SPIEGEL COACHING bei Meine-Zeitschrift bestellen

Mehr zum Thema
Newsletter
SPIEGEL-WISSEN-Coaching


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.