Triathlet Jan Frodeno im Interview "Der Kopf-Akku muss 100 Prozent voll sein"

Der Sieg beim Ironman Hawaii war sein größter Erfolg: Im 42-Fragen-Interview spricht Jan Frodeno mit Achim Achilles über volle Kopf-Akkus, unterschätzten Treibstoff und perverse Vorlieben beim Essen.

Triathlet Jan Frodeno
Felix Rüdiger

Triathlet Jan Frodeno


Zur Person
  • Felix Rüdiger
    Jan Frodeno, Jahrgang 1981, ist deutscher Triathlet. 2008 gewann er olympisches Gold. Nach seinem Sieg der Ironman World Championship und der Ironman European Championship wurde er 2015 zum Sportler des Jahres gewählt.
Frage 1: Heute schon gelaufen?

Frodeno: Zum ersten Mal seit fünf Wochen.

Frage 2 : Kenn ich. Und - ordentlich gebolzt?

Frodeno: Eine Minute Gehen, eine Laufen, eine Gehen, zwei Laufen, eine Gehen ... bis fünf Minuten Laufen.

Frage 3: Nordic Walking? Warum so vorsichtig?

Frodeno: Weil ich nicht den typischen Achim-Fehler machen will: nach einem Muskelfaserriss in der Wade zu früh zu hart wieder einsteigen.

Frage 4: In welcher Trainingsphase steckst du gerade?

Frodeno: Einerseits Reha, andererseits Kilometer fressen; 900 Kilometer in der Woche, davon etwa 800 Kilometer mit dem Rad.

Felix Rüdiger
Frage 5: Welche Trainingseinheit nervt am meisten?

Frodeno: Ausdauereinheit ohne Frühstück zum Fettverbrennen. Doof, wenn man wenig Fett hat. Gefühl: "Du bist nicht du, wenn du hungrig bist" - kennt man aus der Schokoriegel-Reklame.

Frage 6: Liebste Strecke?

Frodeno: Alsterrunde Hamburg, schön kurz.

Frage 7 : Würdest du freiwillig Marathon laufen?

Frodeno: Nie!

Frage 8: Auf welches sportliches Ziel 2016 bereitest du dich vor?

Frodeno: Weltrekordversuch über die Langdistanz in Roth und Titelverteidigung bei der Ironman WM in Hawaii.

Felix Rüdiger
Frage 9: Klappt eh nicht - seit Februar bist du Vater. Und Kinder sind das Ende des systematischen Trainings.

Frodeno: Deswegen haben wir ja nur eins. Und systematisch funktioniere ich eh nicht.

Frage 10: Kann man als Profi-Triathlet Elternzeit nehmen?

Frodeno: Klar - ich war vier Tage im Krankenhaus dabei und habe alles im Schnellkurs mitgenommen.

Frage 11: Ein Musterpapa. Und jetzt: Training mit Baby-Jogger und Rad-Anhänger?

Frodeno: Für meine Frau Emma. Mein alter Nationalmannschaftskollege Sebastian Dehmer meinte: Wer echten Sport treibt, sollte die Finger davon lassen.

Frage 12: Hawaii-Marathon in 2:52:22: Bombenzeit trotz 180 Kilometern Rad und 3,8 Kilometern Schwimmen vorher. Wie bereitet man sich physisch auf so ein Finale vor?

Frodeno: 215 Kilometer auf dem Rad, 38 Kilometer Lauf.

Frage 13: Welche ist Deine härteste Tempoeinheit im Training?

Frodeno: Langer Tempowechsellauf zwischen 3:25min/km und 3:55min/km.

Frage 14: Klingt recht locker, wenn's auf dem Rad wäre. Wie hast du dich psychisch vorbereitet, um über die harten Punkte auf Hawaii zu kommen?

Felix Rüdiger
Frodeno: Ich glaube an viel Lachen und gute Stimmung vor dem Rennen. Wenn dazu ein Stück Schokolade oder ein Glas Rotwein nötig ist, immer gern. Aber der Kopf-Akku muss 100 Prozent voll sein!

Frage 15: An was denkt der volle Kopf-Akku bei Kilometer 30?

Frodeno: Jetzt sind's nur noch zwölf.

Frage 16: Bitte einen Psychotrick, ein Mantra, ein Bild, irgendwas, was dem Durchschnittssportler über den toten Punkt hilft.

Frodeno: "If you can conceive it, and you can believe it, than you can achieve it." Ist von Muhammad Ali.

Frage 17: Schon mal Magenprobleme gehabt?

Frodeno: Erst nach der Afterparty.

Frage 18: Wie steigt man von der olympischen Viertel- auf die hawaiianische Volldistanz um? Einfach Training vervierfachen?

Frodeno: Vorher hab ich teilweise sogar mehr trainiert, was dazu führte, dass ich oft übertrainiert war. Das Durchschnittstempo im Training ist inzwischen höher - nicht mehr ganz so schnell in der Spitze, aber dafür auch nie langsam. Qualität ist das neue Motto.

Felix Rüdiger
Frage 19: Was fiel am schwersten?

Frodeno: Die ersten wirklich langen Läufe.

Frage 20: Was lernt man schneller: Tempo oder Ausdauer?

Frodeno: Tempo.

Frage 21: Haha, schön wär's. Sind Deine Schuhe vom Hawaii-Triathlon noch zu gebrauchen?

Frodeno: Die von 2015 waren komischerweise sehr gefragt und stehen in irgendeiner Vitrine. Meistens entsorge ich sie aber nach einem Marathon.

Frage 22: Kulinarische Belohnung?

Frodeno: Kaltes Bier.

Frage 23: Perverseste Vorliebe beim Essen?

Frodeno: In Olivenöl gebratene Pizza.

Frage 24: Welche App begleitet dich, welche Uhr?

Frodeno: TrainingPeaks, IWC.

Frage 25: Rechnest du jeden Kilometer mit?

Frodeno: Nicht mehr - der Körper zählt nur Stunden.

Felix Rüdiger
Frage 26: Aktuelles Gewicht?

Frodeno: 78 Kilo.

Frage 27: Uns trennen acht Kilogramm und ansonsten Welten. Welcher Sport macht Dir wirklich Spaß?

Frodeno: Surfen.

Frage 28: Deine Ernährungsphilosophie?

Frodeno: Eine gesunde Mischung ist besser als jede Diät.

Frage 29: Was ist unterschätzter Treibstoff?

Frodeno: Kokosöl. Könnte auch DuraCellÖl heißen.

Frage 30: Zum Einreiben der Sitzfläche oder zum Trinken unterwegs?

Frodeno: Zum Kochen, Essen und Massieren.

Frage 31: Was geht gar nicht?

Frodeno: Arrogante Hipster in Radläden.

Frage 32: Mist, meine Lieblingsrolle. Bevorzugter Laufpartner?

Frodeno: Mein iPod.

Frage 33: Musik?

Frodeno: Hab gerade das alte Daft-Punk-Album ausgegraben - Freude pur!

Frage 34: Welche modischen Grundregeln bei den Klamotten?

Frodeno: Kompressionssocken nur in absoluten Notfällen. Ansonsten: schwarz mit bunt.

Frage 35: Wieviel Schuhe im Schrank?

Frodeno: 50 Paar? Nur Sportschuhe.

Frage 36: Traumstrecke in der Welt?

Frodeno: Passo del Stelvio - Stilfserjoch. An einem guten Tag kaum zu schlagen.

Frage 37: Lieblingstageszeit?

Frodeno: Sonnenuntergang.

Frage 38: Lieblingskörperteil?

Frodeno: Hintern bei Frauen, Bauch bei mir.

Frage 39: Lieblings-Athlet?

Frodeno: Haile Gebrselassie.

Felix Rüdiger
Frage 40: Problemzone?

Frodeno: Pausbacken in der Urlaubszeit.

Frage 41: Motivationstrick?

Frodeno: Bananenbrot und Kaffee.

Frage 42: Marathon unter 2:10 Stunden möglich?

Frodeno: Für dich? Nö! Für mich? Auch nö.

Anzeige
  • Achim Achilles:
    Laufen und Triathlon

    Die besten Kolumnen vom Irrsinn des Ausdauerdreikampfs

    Mano Verlag Berlin; E-Book; 56 Seiten; 2,99 Euro.

  • Direkt bei Amazon bestellen.



insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
athanasia 04.04.2016
1.
Sehr sympathisch! Drücke die Daumen für Hawaii!
martinhaidegger 05.04.2016
2. eine Frage fehlt
Achim Achilles hat eine Frage vergessen: Frage 43: Schon mal gedopt? Frodeno: Nächste Frage bitte
suplesse 05.04.2016
3. Unverschämt!
Zitat von martinhaideggerAchim Achilles hat eine Frage vergessen: Frage 43: Schon mal gedopt? Frodeno: Nächste Frage bitte
Ihre Bemerkung ist uangebracht unverschämt.
cave68 05.04.2016
4.
Warum steht dieser Artikel eigentlich unter der Rubrik Gesundheit und nicht unter Sport?Also als gesund empfinde ich solche Extremdistanzen jedenfalls nicht mehr.
wunni2010 05.04.2016
5. Sehr sympathisch !
Drücke die Daumen für Roth und werde dich anfeuern !
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.