Sport im Spätsommer Laufen gegen den Herbst-Blues

Der Sommer gibt noch mal sein Bestes. Doch schon bald drohen nasskalte Herbsttage. Zwischen Schweißausbrüchen und triefender Nase muss sich der Hobbysportler behaupten. Achim-Achilles.de gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen im Noch-Sommer und Bald-Herbst.

Laufen am Abend: Wer jetzt rausgeht, schafft eine Grundlage für den Winter
Corbis

Laufen am Abend: Wer jetzt rausgeht, schafft eine Grundlage für den Winter


Temperaturunterschiede von 20 Grad innerhalb einer Woche sind im Spätsommer keine Seltenheit. Wie wirkt sich das auf den Organismus aus?

Der Körper passt sich stets an die äußeren Bedingungen an. Ist es draußen sehr warm, fährt er die Körpertemperatur herunter und umgekehrt. Muss er sich ständig neu justieren, könne das belastend sein, erklärt Fernando Dimeo, Leiter der Sportmedizin an der Berliner Charité. Die meisten spüren nichts, wer jedoch empfindlich reagiert, kann unter Schlappheit, Schlafstörungen und Kreislaufproblemen leiden. Viel trinken und Bewegung ist ratsam.

Der Sommer neigt sich dem Ende zu. Die Lust auf Süßigkeiten steigt. Wieso ist das so?

Heißhunger auf Süßes bekommt man immer dann, wenn man lange nichts gegessen hat, erklärt Dimeo. Außerdem werden die Menschen im Spätsommer melancholisch. Sie sind traurig, weil der Sommer zu Ende geht. Die Tage werden kürzer, es ist früher dunkel. Da kann man schon mal Heißhunger auf Schokolade verspüren. Dimeo rät, sich ruhig ab und an, seinem Verlangen hinzugeben. Die Schokolade aber ganz langsam essen und richtig genießen. Und auf Schuldgefühle verzichten. Tipp: Ein Stück dunkle Schokolade, hat weniger Zucker, stillt den Appetit und ist sogar gesund. Noch besser: Laufen gehen.

Es ist mal warm, mal kalt. Nicht gerade einfach die richtige Kleidung zu finden - vor allem beim Sport. Wie zieht man sich richtig an?

In welchem Outfit sich die Menschen wohlfühlen, ist individuell sehr verschieden. Es gibt Läufer, die im Winter in kurzer Hose Sport treiben und solche, die bei Wüstentemperaturen einen Schal tragen. Als Faustregel gilt jedoch: Leicht frösteln, bevor man losläuft. "Wenn man anfangs denkt: Hätte ich doch eine Jacke mitgenommen, ist es meist richtig", sagt Piet Könnicke, Lauftrainer bei gotorun.de.

Laufen trotz Regen: Was gilt es zu beachten?

Tartanbahnen sollte man vermeiden. Bei Regen könnten diese glatt wie Schmierseife werden, sagt Könnicke. Im Wald oder auf Asphalt sei das Laufen im Regen aber kein Problem. Trailschuhe oder Laufschuhe mit einem guten Profil seien ratsam. Außerdem empfiehlt Laufcoach Könnicke eine dünne wasserabweisende Jacke dabeizuhaben, damit der Körper nicht auskühlt.

Gerade in den Übergangsjahreszeiten bekommen viele eine Erkältung. Wie kann man sich davor schützen?

Allein vom Wetter wird niemand krank. Schuld sind meist zu viele Stressfaktoren. Zu wenig Schlaf, zu wenig Flüssigkeit oder zu hohe oder niedrige Temperaturen bedeuteten für den Körper Stress und weniger Energie, um Krankheitserreger abzuwehren, erklärt Mediziner Dimeo. Deshalb sei es umso wichtiger, auf seinen Körper zu achten und ihn mit allem zu versorgen, was er braucht. Wer beispielsweise stets eine Jacke dabei hat, auch wenn es draußen noch warm ist, macht meist nichts falsch.

Spätsommer ist auch Pilze-Sammel-Zeit. Sind Pilze gut für die Sportlerernährung?

Grundsätzlich sei es wichtig, sich ausgewogen zu ernähren, rät Dimeo. Auch wenn Pilze schmackhaft sind, besonders nahrhaft sind sie nicht. In ihnen steckten hauptsächlich Luft und bloß ein paar wenige Vitamine, sagt der Mediziner. Essen dürfe man sie natürlich trotzdem - nur nicht die giftigen.

Jetzt, wo die Tage kürzer und dunkler werden: Braucht der Körper mehr Schlaf?

Wie viel Schlaf sinnvoll ist, variiert von Mensch zu Mensch. Wichtig ist vor allem, dass man als Sportler neben seinem Training auch auf den Schlaf achtet. "Wir sind Rhythmuswesen und benötigen neben der Aktivität auch die Ruhephase", sagt Diplom-Psychologe und Schlafforscher Jürgen Zulley. Regelmäßigkeit helfe, den Schlaf zu verbessern. Wenn also jemand gewohnt ist, um 23 Uhr ins Bett zu gehen, verschlechtert sich sein Schlaf eher, wenn er zwei Stunden früher oder später Schlafen geht.

Wie schaffe ich es, mich morgens aus dem Bett zu quälen, um meine Jogging-Runde zu laufen?

Mit Motivationstricks: Indem man sich selbst belohnt mit dem Kauf einer neuen Funktionshose oder neuen Laufschuhen. Was außerdem hilft: viel zum Thema lesen und sich damit beschäftigen. Oder man meldet sich in einer Laufgruppe an und verabredet sich mit anderen zum Joggen. Die Zeitschrift "Runner's World" empfiehlt neue Laufstrecken auszuprobieren, um Langeweile vorzubeugen.

Ist es überhaupt sinnvoll im Spätsommer mit dem Laufen zu beginnen?

Mit dem Laufen anzufangen ist nie verkehrt. Der Spätsommer ist für viele Sportler sogar die schönste Zeit. Es ist nicht mehr so heiß wie im Hochsommer. Die Blätter an den Bäumen fangen an sich zu verfärben. Gerade dann sei es schön, durch den Wald zu laufen, sagt Laufcoach Könnicke. Außerdem hat das Ganze eine psychologische Komponente. Wer jetzt rausgeht und läuft, schafft sich eine Grundlage und wird auch im Winter eher motiviert sein, um rauszugehen.

Bei achim-achilles.de finden Sie mehr Infos zu Laufen im Sommer und im Herbst.

Julia Schweinberger

insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gandalfthegreen 05.09.2013
1. Morgens Laufen, im herbst und bei schnee
Ich renne auch nachts. bei regen, oder schnee. rennen im herbst ist toll. es riecht nach herbst, die luft ist feucht und frisch und wenn es regnet ist mir das egal. am ende bin ich eh verschwitzt. - regen ist flüssiger sonnenschein - und wenn es dann winter wird renne ich weiter. im schnee macht das besonderst spass. und vorallem ist man bei dem wetter ALLEINE unterwegs und hat seine ruhe. die ganzen schönwetter sportler haben sich verkrochen. und wenn man dann 10 bis 15 km gerannt ist kann man ohne schlechtes gewissen eine schokolade trinken... Zitat: Im Wald oder auf Asphalt sei das Laufen im Regen aber kein Problem. Trailschuhe oder Laufschuhe mit einem guten Profil seien ratsam. Trailschuhe? habt ihr ne ahnung vom rennen? ich renne da mit meinen zehenschuhen. Profil? ne brauche ich nicht. ich kralle meine zehen in den wald und gebe vollgas. aber das verstehen die experten nicht. ohne dämpfung können die nicht mehr laufen
phaeno 05.09.2013
2. Beinahe...
Zitat von gandalfthegreenIch renne auch nachts. bei regen, oder schnee. rennen im herbst ist toll. es riecht nach herbst, die luft ist feucht und frisch und wenn es regnet ist mir das egal. am ende bin ich eh verschwitzt. - regen ist flüssiger sonnenschein - und wenn es dann winter wird renne ich weiter. im schnee macht das besonderst spass. und vorallem ist man bei dem wetter ALLEINE unterwegs und hat seine ruhe. die ganzen schönwetter sportler haben sich verkrochen. und wenn man dann 10 bis 15 km gerannt ist kann man ohne schlechtes gewissen eine schokolade trinken... Zitat: Im Wald oder auf Asphalt sei das Laufen im Regen aber kein Problem. Trailschuhe oder Laufschuhe mit einem guten Profil seien ratsam. Trailschuhe? habt ihr ne ahnung vom rennen? ich renne da mit meinen zehenschuhen. Profil? ne brauche ich nicht. ich kralle meine zehen in den wald und gebe vollgas. aber das verstehen die experten nicht. ohne dämpfung können die nicht mehr laufen
Beinahe hätte ich mich im Überschwang der Gefühle mit Ihnen solidarisch erklärt. Aber dann kam der erste Rempler, der Spott über die Schönwetterläufer, und dann der Hammer: ...Das verstehen die Experten nicht..." Fängt das jetzt beim Laufen auch schon an, muss man wirklich überall mit diesen Egomanen, die nur ihren eigenen Stil, ihre eigene Systematik für das allseits Seligmachende halten, abquälen? Vielleicht nehmen Sie zur Kenntnis, dass Sie nicht der Nabel der Welt sind und jeder, der Spaß am Laufen hat, genau so laufen soll, wie ihm das am meisten bringt. Was der Laufsport überhaupt nicht braucht, sind solche Dogmatiker, die statt gemeinsam Spaß haben, verbissen darüber räsonieren, warum sie die Größten sind. Wie kindisch.
phaeno 05.09.2013
3. Übrigens
Auch das zugehörige Buch zu Ihrem Artikel, Achilles Verse, nimmt neben ganz ordentlichen Tipps da Laufen gerade so ernst, dass man auch ordentlich drüber lachen kann.
DonMcM 05.09.2013
4. Danke Phaeno fürs Gandalfthegreen bashing
genau so hatte ich es auch gesehen. Anfangs voll dakor, dann kam der ganze Ego-Shit. Krall deine Zehen sonst wohin Gandalfo, aber laß die anderen einfach mal laufen.
mundusvultdecipi 06.09.2013
5. So,so..
Zitat von sysopCorbisDer Sommer gibt noch mal sein Bestes. Doch schon bald drohen nasskalte Herbsttage. Zwischen Schweißausbrüchen und triefender Nase muss sich der Hobbysportler behaupten. Achim-Achilles.de gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen im Noch-Sommer und Bald-Herbst. http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/laufen-im-spaetsommer-die-besten-tipps-gegen-den-herbst-blues-a-920576.html
..."Pilze kann man essen...nur die Giftigen nicht"...bekommt der Autor für so was Geld?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.