Motocross "Wenn man sich zu viele Gedanken macht, ist man verloren"

Heinz Kinigadner ist zweifacher Motocross-Weltmeister. Sein Sohn und sein Bruder sitzen nach Motocross-Unfällen im Rollstuhl. Der Tiroler erklärt, wie er damit umgeht - und warum es in der Rückenmarksforschung noch einiges zu tun gibt.
Motocross-Rennen: Es ist eine Risikosportart

Motocross-Rennen: Es ist eine Risikosportart

Foto: Str/ picture alliance / dpa
ZUR PERSON
Foto: Herwig Breuker
Heinz Kinigadner und sein Sohn Hannes

Heinz Kinigadner und sein Sohn Hannes

Foto: privat
Ein Interview von Julia Schweinberger