MS-Patientin läuft Halbmarathon Nur mit Willenskraft bis ins Ziel

Sieben Tage brauchte Eva Sundin für ihren Halbmarathon, Freunde mussten sie stützen. Die Britin leidet an Multipler Sklerose. Nun bereitet sie sich auf die nächste Herausforderung vor.


Nottingham - Am Ende war sie erschöpft, aber glücklich. Die britische -Multiple-Sklerose-Patientin Eva Sundin ist einen Halbmarathon gelaufen. Sieben Tage hat sie dafür gebraucht, Freunde stützten sie.

Etwas mehr als drei Kilometer am Tag schaffte Sundin. "Der erste Tag war hart", zitiert der britische BBC. "Ich setzte meine ganze Willenskraft ein, um mich in Bewegung zu versetzen. Aber dann wurde es besser." An der Ziellinie sagte sie, sie sei selbst überrascht.

Im Jahr 2001 bekam Sundin die Diagnose. Heute ist sie 59 Jahre alt. Mit dem "Robin Hood" Halbmarathon in Nottingham wollte sie Spenden sammeln. Mehr als 1200 Euro kamen zusammen, verzeichnet der Spendendienst JustGiving.com.

Und Sundin will mehr. Als nächstes denkt sie an den Cork-Marathon in Irland.

Für die Darstellung wird Javascript benötigt.

Multiple Sklerose ist eine entzündliche Erkrankung, bei der das Immunsystem Nerven in Gehirn und Rückenmark angreift. Eine Heilung ist bislang nicht möglich, Medikamente können den Krankheitsverlauf jedoch verzögern. Erst kürzlich schockte jedoch eine Nachricht die Erkrankten: Mehrere Standard-Medikamente könnten die Nieren schädigen.

isa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.