Entspannungsmethoden Mit Fischiküre und Wambo Mambo gegen den Winter-Blues

Wie man Stress abbaut und in der Kälte nicht schwermütig wird? Mit Fischiküre, Floating, Weißem Tantra Yoga oder Wambo Mambo. Achim-Achilles.de stellt die besten Entspannungstechniken vor.

Fischtherapie: Knabbern ist gut für die Haut
DPA

Fischtherapie: Knabbern ist gut für die Haut


Winter nervt. Vorbei ist die Weihnachtszeit mit bunten Lichterketten und Marzipankartoffeln. Jetzt im Januar ist's draußen nur eklig. Wann kommt endlich der Frühling? Dauert gefühlt noch ewig. Was gegen Winterdepression hilft? Entspannen und sich was gönnen. Hier unsere besten Tipps:

Fischiküre

Was ist das? Pediküre mit Fischen. Füße rein ins warme Wasser, um den Rest kümmern sich Kangalfische. Die fleißigen Helfer knabbern alle abgestorbenen Hautschuppen ab - das kitzelt, soll die Haut aber angenehm weich machen. Die ungefähr fünf Zentimeter großen Fische stammen aus der Kangal-Region in der Osttürkei. Dort leben sie in über 30 Grad heißen Quellen. Weil Nährstoffe in diesen Gewässern rar sind, ernähren sie sich von den menschlichen Hautschuppen, die Badegäste dort zurücklassen - für die Fische eine wertvolle Proteinquelle.

Was bringt das? Unsere Füße müssen einiges aushalten. Sie tragen uns im Durchschnitt 10.000 Schritte am Tag. Zudem gehören die Füße zu den empfindlichsten Körperteilen. In ihnen fließen Nervenbahnen, die selbst feinste Berührungen wahrnehmen und ans Gehirn übertragen. Grund genug, auch mal seinen Füßen Entspannung zu gönnen und diese zu pflegen. Und die Methode wird auch in der Medizin angewandt. Bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Schuppenflechte werden die Minifische am ganzen Körper eingesetzt.

Wo gibt's das? In vielen deutschen Städten gibt es Fish-Spa-Einrichtungen, die auf die Fischbehandlung spezialisiert sind.

Preis: 30 Minuten kosten etwa 37 Euro.


Weißes Tantra Yoga

Was ist das? Weißes Tantra Yoga ist Gruppenmeditation. Nicht zu verwechseln mit rotem oder schwarzem Tantra. Yogi Bhajan gilt als Begründer der Lehre. Seine Anleitungen hat er vor seinem Tod 2004 auf Video aufgezeichnet. So ist er bei jedem Workshop dabei - zumindest in Bild und Ton. Beim Weißen Tantra Yoga sitzt man sich als Paar im Schneidersitz gegenüber. Es geht darum, Energien mit dem Gegenüber auszutauschen. Über das Video dirigiert Bhajan die Übungen, die seine Yoga-Jünger ausführen sollen. Für manche seien Mantra-Gesänge gewöhnungsbedürftig, erklärt Yogalehrer Amrit Sadhana.

Was bringt das? Ziel ist es, tief ins Unterbewusstsein vorzudringen und sich selbst zu reinigen. Druck und Stress sollen abgebaut werden.

Wo gibt's das? Weißes Tantra Yoga wird auf der ganzen Welt praktiziert. In Deutschland ist die Lehre relativ neu. Vergangenes Jahr gab es jeweils einen Workshop in Hamburg und Frankfurt. Dieses Jahr finden die Seminare in Berlin (Februar) und München (Oktober) statt.

Preis: Ein ganztägiger Workshop kostet etwa 120 Euro.


Wambo-Mambo-Massage

Was ist das? Wambo Mambo bedeutet wörtlich: "Was in die Tiefe geht". Diese Massagetechnik stammt von den australischen Aborigines. Öl wird keines benutzt. Dafür eine Bambus-Rolle. Man sollte was aushalten können, denn die Massage ist kräftig. Der Masseur walkt mit dem Bambus den Rücken kräftig durch. Dabei rollt und streicht er den Rücken in Richtung der Muskelfasern und quer dazu. So werden auch tiefliegende Muskelverspannungen gelöst. Zum Schluss massiert er mit einem Fellhandschuh die Haut, um auch die oberste Hautschicht zu aktivieren.

Was bringt das? Die Massage lockert Muskeln, regt die Durchblutung an und löst auch tiefliegende Verspannungen.

Wo gibt's das? Die Wambo-Mambo-Massage wird in Physiopraxen und Massagestudios angeboten.

Preis: 60 Minuten kosten etwa 45 Euro.


Floating

Was ist das? Treiben wie im Toten Meer: Floating-Becken sind mit konzentriertem Salzwasser gefüllt. Man schwimmt an der Wasseroberfläche, ohne große Bewegungen machen zu müssen - bei völliger Dunkelheit. Es geht darum nichts zu sehen und nichts zu hören: einfach nur schweben, wie auf Wolken.

Was bringt das? Das Ziel beim Floaten ist es, alle Reize auszuschalten und sich schwerelos zu fühlen. Manche Floater fangen an zu träumen oder zu meditieren. Andere schlafen einfach ein. Floating wird auch im therapeutischen Bereich angewandt, zum Beispiel bei Sucht- und Burn-out-Patienten. Im Wasser zu treiben, reduziere Stress, erklärt Fernando Dimeo vom Zentrum für Sportmedizin Berlin. Manchmal reiche auch die Badewanne zu Hause.

Wo gibt's das? Floating-Center gibt es in vielen deutschen Städten. Der deutsche Floating Verband hat eine Auswahl an Anbietern gesammelt.

Preis: 30 Minuten kosten etwa 30 Euro.

Oder einfach Laufen gehen: Laufen und Lust - in zehn Schritten zu mehr Spaß am Leben

Von Julia Schweinberger

insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
georg2of9 24.01.2015
1. Ernährung kann gemäss der Achilles-Fraktion nichts bewirken. Hat der alte Furz Hippokrates jetzt ausgedient?
Fischiküre? Die Antwort lautet: Nein. Wir anderen Leser verlängern unsere Lebenserwartung durch die Aufnahme von unserem Körper täglich benötigten Mineralien, Vitaminen, Amino-Acid-Säuren und all dem anderen Zeug. Ich verstehe diesen Artikel nicht. War das ein ironisch skalierter Witz. Oder wie wie immer angedacht? und wird jetzt hier und hier von jedem kondoliert?
georg2of9 24.01.2015
2. und wird jetzt hier und hier von jedem kondoliert?
...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.