SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

18. August 2016, 18:02 Uhr

Softdrinks

Großbritannien führt Limo-Steuer ein

Ein Drittel der Kinder des Landes ist zu dick - jetzt will Großbritannien gegensteuern. Eine der Maßnahmen: Für Getränke mit zugesetztem Zucker wird eine Extrasteuer fällig.

Die britische Regierung will stärker gegen die Fettleibigkeit vorgehen und führt eine Steuer auf zuckerhaltige Getränke ein. Die Abgabe wird bei Produkten fällig, die mehr als fünf Gramm zugesetzten Zucker je 100 Milliliter enthalten. Für noch süßere Getränke ist ein höherer Steuersatz geplant.

Der Regierung zufolge werden Verbraucher nicht belastet, weil es sich um eine reine Unternehmensteuer handelt. Erhoben wird die Steuer nur auf Produkte, denen Zucker zugesetzt wird, und nicht etwa auf Fruchtsäfte. Die Einnahmen sollen für Gesundheitsprogramme für Schulkinder verwendet werden. Die Steuer ist Teil eines größeren Programms zum Kampf gegen Übergewicht bei Kindern.

Etwa ein Drittel der britischen Kinder und Jugendlichen im Alter von zwei bis 15 Jahren sei übergewichtig, berichtet die Regierung. Übergewicht ist unter anderem ein großer Risikofaktor für Altersdiabetes.

Nach Angaben der Regierung stellen Limonaden die größte Zuckerquelle für Kinder da. Ein Kind könne die empfohlene Tagesdosis für Zucker schon überschreiten, wenn es nur ein Glas Cola (0,33 Liter) trinke. Die Hoffnung ist, dass die Industrie den Zuckergehalt der Getränke reduzieren wird, um der Zusatzsteuer zu entgehen.

Kritisiert wird der Plan der Regierung sowohl von der Getränkeindustrie als auch von Gesundheitsexperten. Vonseiten der Industrie heißt es, die Strafsteuer werde Tausende von Jobs kosten und keinen relevanten Einfluss auf die Zahl der Übergewichtigen haben.

Die britische Royal Society for Public Health bemängelt dagegen, dass das gesamte Regierungsprogramm nicht weit genug greife. So gebe es beispielsweise keine Bestrebungen, Werbung für Fast Food einzuschränken.

In skandinavischen Ländern gibt es seit vielen Jahren Zuckersteuern, die dem britischen System sehr ähneln. Auch Frankreich, Belgien, Ungarn und Mexiko erheben zusätzliche Steuern auf Getränke mit zugesetztem Zucker.

wbr/AFP/rtr

URL:

Verwandte Artikel:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung