Gute Süße, schlechte Süße Was taugen Zucker-Alternativen?

Agavensirup, Stevia, Kokosblütenzucker: Mit dem Griff zur Zucker-Alternative glauben viele Verbraucher, ihrer Gesundheit etwas Gutes zu tun. Doch die vermeintlich natürlichen Produkte sind nicht immer die bessere Wahl. Ein Überblick.
Ein Plantagenarbeiter gewinnt den Saft der Agave: Süß, aber besser als Haushaltszucker?

Ein Plantagenarbeiter gewinnt den Saft der Agave: Süß, aber besser als Haushaltszucker?

DANIEL AGUILAR/ REUTERS
Agaven: Ihr süßer Saft ist weniger verarbeitet als Haushaltszucker

Agaven: Ihr süßer Saft ist weniger verarbeitet als Haushaltszucker

Corbis
Stevia-Pflanze: Deutlich höhere Süßkraft als herkömmlicher Zucker

Stevia-Pflanze: Deutlich höhere Süßkraft als herkömmlicher Zucker

Marijan Murat/ dpa
Xylitol-Molekül: Mix aus Kohlenstoff (grau), Sauerstoff (rot) und Wasserstoff (weiß)

Xylitol-Molekül: Mix aus Kohlenstoff (grau), Sauerstoff (rot) und Wasserstoff (weiß)

Corbis
Kokosblütenzucker: Nicht nur süß, sondern auch reich an Mineralien

Kokosblütenzucker: Nicht nur süß, sondern auch reich an Mineralien

Henning Kaiser/ picture alliance / dpa
Verschiedene Zucker: Viel ist nie gut - egal von welcher Sorte

Verschiedene Zucker: Viel ist nie gut - egal von welcher Sorte

Corbis
Hintergrundinformationen
Zur Autorin
Bettina Levecke
Mehr lesen über