Jung bleiben Willkommen auf der Langstrecke

Ewige Jugend gibt es nicht. Doch Altersforscher und Biologen wissen heute: Jeder kann im Alltag viel dafür tun, körperlich und psychisch jung zu bleiben. Ein achtwöchiges Training von SPIEGEL WISSEN zeigt wie.

DPA

Die Lebenserwartung in Deutschland steigt. Mädchen, die 2015 geboren sind, haben durchschnittlich 83 Lebensjahre vor sich, Jungen immerhin 78. Und bei Menschen, die bereits ihren 65. Geburtstag gefeiert haben, stehen die Chancen gut, noch 17 bis 21 weitere Jahre zu erleben. Es ist also nicht vermessen, sich vorzunehmen, möglichst alt zu werden. Und noch besser: Gleichzeitig möglichst lange jung zu bleiben, ist ebenfalls kein unrealistischer Wunschtraum mehr.

"Wir wissen heute, dass man das biologische Alter durch bestimmte Maßnahmen deutlich beeinflussen kann", sagt Sven Voelpel, Altersforscher an der Jacobs University in Bremen und Autor des Buches "Entscheide selbst, wie alt Du bist. Was die Forschung über das Jungbleiben weiß". Mit kleinen Veränderungen bei Ernährung, Bewegung oder Schlaf lassen sich biochemische Prozesse im Körper anstoßen, die die Wahrscheinlichkeit deutlich erhöhen, gesund alt zu werden. "Aber nicht nur körperliche Faktoren spielen eine Rolle", so Voelpel. Auch die Lebensführung, soziale Kontakte, die Arbeit und Hobbys können viel dazu beitragen, geistig und körperlich jung zu bleiben.

Gemeinsam mit dem Team von SPIEGEL WISSEN hat Voelpel nun ein Training entwickelt, mit dem Sie Ihren Alltag so gestalten können, dass Sie sich nicht nur jung fühlen - sondern es auch bleiben. Über einen Zeitraum von acht Wochen bekommen Sie jede Woche eine kleine Trainingseinheit zugeschickt. Damit können Sie Ihre Gewohnheiten in Sachen Essen oder Schlafen optimieren. Und Sie können Ihre Haltung zum Leben und zum Thema Alter so verändern, dass es sich günstig auf Alterungsprozesse auswirkt. Allen Aufgaben ist gemeinsam, dass sie simpel und sofort umsetzbar sind.

Wollen Sie möglichst lange jung bleiben? Mit dem Acht-Wochen-Training von SPIEGEL ONLINE und SPIEGEL WISSEN können Sie Ihre Chancen erhöhen.

Jeden Freitag gibt es eine neue Aufgabe, mit der Sie körperliche und seelische Alterungsprozesse aufhalten können. Bestellen Sie direkt hier:

Von Anne Otto



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gekreuzigt 27.06.2017
1. Lassen Sie mich raten:
Früh ins Bett, wenig Alkohol, viel Bewegung etc. pp., Obst und Gemüse essen, Fleisch vermeiden, Tabak ebenso, doll mit Freunden lachen usw. - es dürfte eine Zusammenfassung alter Hüte sein.
NewYork76 27.06.2017
2. Fast...
Zitat von gekreuzigtFrüh ins Bett, wenig Alkohol, viel Bewegung etc. pp., Obst und Gemüse essen, Fleisch vermeiden, Tabak ebenso, doll mit Freunden lachen usw. - es dürfte eine Zusammenfassung alter Hüte sein.
Ich denke Sie haben Recht. Nur wuerde ich bei Ihrer Aufzaehlung Fleisch und Alkohol vertauschen (kein Alkohol, wenig Fleisch).
quark2@mailinator.com 28.06.2017
3.
Schön, schön. Nur dumm, daß es demnächst trotz immer höherer Produktivität für einen großen Teil der Leute recht wenig Rente gibt. Aber wenn es einem gut geht, kann man ja arbeiten, was einem im Alter so gegeben wird halt ... jippi. Wäre auch mal interessant, wie sich die Leistungskurve so ändert. Wird jedes Lebensalter etwas länger, oder nur der Mittelteil (wäre gut), oder nur das Ende (wäre schlecht) ? Was ich sicher nicht wollen würde, wäre am Ende ein ganzes hilfsbedürftiges Jahrzehnt oder sowas.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.