Depressionen Wie Schlafentzug gegen das Seelentief hilft

Stromstöße ins Gehirn, Schrittmacher für Hirnnerven oder Schlafentzug - die Methoden muten grausam an, doch bei schweren Depressionen können sie helfen, wenn Psychotherapien und Medikamente versagen. Einige der Alternativen sind umstritten - versprechen aber großen Erfolg.
Verzweifelt und ohne Antrieb: Schwere Depressionen machen das Leben zur Last

Verzweifelt und ohne Antrieb: Schwere Depressionen machen das Leben zur Last

Foto: Corbis
Netzwerke im Gehirn: Mediziner versuchen vieles, um Depressionen zu lindern

Netzwerke im Gehirn: Mediziner versuchen vieles, um Depressionen zu lindern

Foto: Corbis
Alle fünf Minuten ein Impuls: Der Schrittmacher hält das Emotionszentrum auf Trab

Alle fünf Minuten ein Impuls: Der Schrittmacher hält das Emotionszentrum auf Trab

Foto: DAVID J. PHILLIP/ ASSOCIATED PRESS
Starke Magnetfelder: Die Stimulation soll den Stoffwechsel im Gehirn anregen

Starke Magnetfelder: Die Stimulation soll den Stoffwechsel im Gehirn anregen

Foto: Princeton University
Kochen, um die Zeit zu vergessen: Mit gemeinsamen Aktionen halten sich die Patienten wach

Kochen, um die Zeit zu vergessen: Mit gemeinsamen Aktionen halten sich die Patienten wach

Foto: Corbis
Olivenöl, Nüsse und Fisch: Eine mediterrane Ernährung als Therapie

Olivenöl, Nüsse und Fisch: Eine mediterrane Ernährung als Therapie

Foto: Corbis