Aufgepäppelt Baby überlebt mit nur 268 Gramm

In Japan ist Ärzten die Rettung eines Babys gelungen, das frühzeitig auf die Welt geholt werden musste. Bei seiner Geburt wog der kleine Junge nicht viel mehr als ein Päckchen Butter.

Erfolgreich aufgepäppelt: Frühchen in Japan
Keio University School of Medicine, Department of Pediatrics/Handout via Reuters

Erfolgreich aufgepäppelt: Frühchen in Japan


Wahrscheinlich hat noch nie ein kleinerer Junge geschafft, am Leben zu bleiben: Ärzten in Japan ist es gelungen, ein Kind aufzupäppeln, das bei seiner Geburt nur 268 Gramm schwer war. Der Junge konnte Mitte Februar mit einem Gewicht von 3,2 Kilogramm das Keio Hospital in Tokio verlassen.

Die Ärzte hatten den Jungen bereits im August per Kaiserschnitt zur Welt gebracht, nachdem er aufgehört hatte zu wachsen. Die Mediziner fürchteten, dass das Kind im Mutterleib sterben könnte. Anschließend befand sich der Junge mehrere Monate auf der Intensivstation, berichtete Kinderarzt Takeshi Arimitso.

Bei seiner Geburt war das Kind demnach so winzig, dass es in ein Paar Hände gepasst hätte. Nachdem die Ärzte das Baby über Wochen künstlich ernährten und beatmeten, gewann es so viel Gewicht, dass es schließlich auch gestillt werden konnte.

Nur 268 Gramm bei der Geburt
Keio University School of Medicine, Department of Pediatrics/Handout via REUTERS

Nur 268 Gramm bei der Geburt

"Ich bin so dankbar, dass er so groß geworden ist", sagte die Mutter des Kindes der Nachrichtenagentur Reuters. "Wenn ich ehrlich bin, war ich mir nicht sicher, ob er überleben kann." Zum Zeitpunkt des Notkaiserschnitts war die Mutter der "Japan Times" zufolge in der 24. Schwangerschaftswoche.

Kleinstes Mädchen stammt aus Deutschland

Dem Tiniest Babies Register der University of Iowa zufolge haben weltweit bis heute etwas mehr als 20 Babys überlebt, die mit einem Gewicht von weniger als 300 Gramm geboren wurden. Das Projekt der US-Universität verfolgt das Ziel, mehr über Gesundheit, Wachstum und die Entwicklung extremer Frühchen zu erfahren.

Die Forscher sammeln Fälle, über die in Laien- und Fachmedien berichtet wurde. Dennoch gibt es keine Garantie, dass die Einträge wirklich vollständig sind.

Den Daten zufolge stammte der vorherige männliche Rekordhalter aus Deutschland. In Göttingen wurde demnach 2009 ein 274 Gramm schwerer Junge geboren, der zu diesem Zeitpunkt nur 27 Zentimeter lang war und einen Kopfumfang von 19,5 Zentimetern hatte. Er konnte im Alter von sechs Monaten mit einem Gewicht von 3,7 Kilogramm aus der Klinik entlassen werden.

Das kleinste Mädchen stammt dem Register zufolge ebenfalls aus Deutschland. Demnach kam 2015 in Witten ein Mädchen mit nur 252 Gramm zur Welt und überlebte.

irb/Reuters

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.