Deutschland Anteil der Kaiserschnitte sinkt leicht

Frauen in Deutschland entscheiden sich wieder seltener für einen Kaiserschnitt, das zeigen Daten aus dem Jahr 2015. Demnach ist die Zahl der Entbindungen im OP erstmals seit Jahren leicht gesunken.

Neugeborene im Krankenhaus
DPA

Neugeborene im Krankenhaus


In Deutschland bekommen wieder mehr Frauen ihr Baby auf natürlichem Weg - zumindest prozentual gesehen. Der Anteil der Frauen, die per Kaiserschnitt entbunden haben, lag im vergangenen Jahr bei 31,1 Prozent, das waren 0,7 Prozentpunkte weniger als im Jahr davor. Zuletzt war 2009 eine ähnlich niedrige Kaiserschnittrate erreicht worden, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Damals lag sie bei 31,3 Prozent.

Trotzdem nahm auch 2015 die absolute Zahl an Frauen zu, die ihr Kind im OP zur Welt gebracht haben. Grund dafür ist, dass in Deutschland seit Jahren immer mehr Babys geboren werden. 2015 wurden 222.919 Entbindungen per Kaiserschnitt vorgenommen - im Vorjahr waren es 220.540. Insgesamt stieg die Zahl der Frauen, die im Krankenhaus entbunden haben, 2015 im Vergleich zum Vorjahr um 3,5 Prozentpunkte auf 716.539.

Der Wohnort entscheidet mit

Wie viele der Mütter per Kaiserschnitt entbinden, hängt auch mit ihrem Wohnort zusammen. In Hamburg und Sachsen-Anhalt nahm der Anteil der Kaiserschnitte entgegen dem Trend 2015 sogar zu: um 0,7 beziehungsweise 0,5 Prozentpunkte. Die wenigsten Kaiserschnittentbindungen gab es 2015 genau wie 2014 in Sachsen - etwa jede vierte Frau (24 Prozent) brachte auf diese Weise ihr Kind auf die Welt. Die höchste Kaiserschnittrate deutschlandweit hatte weiterhin das Saarland mit 38,5 Prozent.

Es gibt nur wenige medizinische Gründe, die einen Kaiserschnitt unabdingbar machen. Dazu zählt, wenn das Kind quer zur Längsachse der Mutter liegt oder der Mutterkuchen vor dem Muttermund. In vielen Fällen ist der Kaiserschnitt eine Option, aber nicht immer ein Muss, etwa bei einer Beckenendlage, einem hohen Geburtsgewicht, Zwillingsgeburten oder einem vorangegangenen Kaiserschnitt.

Abgesehen vom Kaiserschnitt werden andere Geburtshilfen nach wie vor selten angewandt. Eine Saugglocke nutzten die Mediziner nur bei 5,9 Prozent der Entbindungen (42.451), eine Geburtszange nur bei 0,4 Prozent (2889 Entbindungen).

irb/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.