Hörpornos: "Für Frauen sind Kopfkino und die eigene Vorstellungskraft wichtiger"

femtasy-Gründerin Nina Julie Lepique über Feminismus und Pornografie
Von Eileen Breuer
Wir haben zum Beispiel nicht nur die Aufnahme von der Sekretärin, sondern auch die vom Sekretär.

Nina Julie Lepique, Gründerin femtasy

Ich glaube, das ist der falsche Ansatz. Wichtiger wäre, Pornos so zu produzieren, dass niemand darunter leidet. Und dazu kann jeder Konsument beitragen.

Nina Julie Lepique, Gründerin femtasy