Gesundheitswochen: Fit durch Herbst und Winter

Ein Pärchen macht einen Herbstspaziergang und trinkt Tee.

Herbstzeit ist Erkältungszeit! Das muss aber nicht sein, wenn Sie frühzeitig vorbeugen. Stärken Sie am besten ab sofort ihr Immunsystem mit ein paar einfachen Tipps und Tricks. Und auch Haut und Haare profitieren von einem Herbst- und Winterplan.

Wir sagen Ihnen, wie Sie sich auf die kalte Jahreszeit vorbereiten und stellen Ihnen die besten Rabatte rund um das Thema Gesundheit vor.

So stärken Sie Ihr Immunsystem

Ein starkes Immunsystem ist unabdingbar für Herbst und Winter. Es schützt Sie nicht nur vor Erkältungen, sondern auch vor allen weiteren lästigen Infekten. Der Immunsystem-Aufbau gelingt mit drei einfachen Schritten:

Eine Familie, die gemeinsam kocht.

Schritt 1: Gesunde Ernährung

Das Immunsystem benötigt Vitamine und Mineralstoffe, um optimal zu laufen. Sie sollten also mehr Obst und Gemüse in ihren Alltag integrieren. Am besten so abwechslungsreich wie möglich.

Die Nahrungsmittel sollten aus der Region kommen, da lange Lieferketten Nährstoffe zerstören.

Eine joggende Frau.

Schritt 2: Viel Bewegung

Bewegung hält fit und gesund! Denn durch sie werden Ihre Abwehrzellen aktiviert. Planen Sie ein paar moderate Sporteinheiten in Ihren wöchentlichen Ablauf ein. Empfohlen werden zum Beispiel Nordic Walking, Radfahren oder leichtes Joggen.

Aber Achtung: Überanstrengen Sie sich nicht, sonst fordern Sie Ihren Körper zu sehr.

Eine Frau entspannt in einer Badewanne.

Schritt 3: Entspannung

Minimieren Sie das Stresshormon Cortisol, denn es belastet Ihre Immunabwehr. Zum Beispiel bei einem Bad, in der Sauna und beim Yoga.

Auch Schlafen hilft dem Immunsystem. Am gesündesten ist eine Nachtruhe von 7 bis 9 Stunden in einem gut belüften Raum. Das Fenster sollte jedoch beim Schlafengehen geschlossen werden, da Sie sich sonst erkälten.

Die besten Rabatte für ein gesundes Immunsystem

So pflegen Sie Haut und Haare

Auch Haut und Haare brauchen im Herbst und Winter eine Extra-Portion Liebe. Kalte Luft, strenger Wind und trocken Heizungsluft setzen ihnen ganz schön zu. Wir verraten Ihnen, wie Sie sich jahreszeitoptimiert pflegen:

Eine Frau cremt sich das Gesicht ein.

Hautpflege

"Mehr" lautet das Motto der kalten Jahreszeit: mehr Feuchtigkeit, mehr Fett, mehr Cremes. Im Herbst sollten sie auf rückfettende Cremes umsteigen. Es gilt, die angegriffene Lipidschicht der Haut zu unterstützen. Dazu eignen sich besonders Shea Butter, Arganöl oder Vitamin E.

Reicht dies Ihrer trockenen Haut nicht, dann fügen Sie Seren, Öle oder Masken zu Ihrer Pflegeroutine hinzu.

Eine Frau wäscht sich die Haare.

Haarpflege

Im Gegenzug zur Hautpflege, ist hier weniger mehr: weniger Waschen, weniger Stylen. Die Haarwäsche entzieht Ihrer Kopfhaut und Ihren Haaren Feuchtigkeit. Waschen Sie deshalb am besten nur 2- bis 3-mal die Woche. Heiße Luft aus Stylingtools wie Föhns oder Glätteeisen schädigen die Haarstruktur. Auf sie sollte, wenn möglich, verzichtet werden.

Für den Extra-Kick Feuchtigkeit sollten Sie – neben einem feuchtigkeitsspendenden Shampoo – Haarmasken, -kuren und -öle nutzen.

Die besten Rabatte für Haut und Haare