Winterschlussverkauf

Nach dem Winterschlussverkauf (WSV), ist vor dem Winterschlussverkauf! So ähnlich geht es wohl jedes Jahr. Mit einer gewissen Routine leeren die Hersteller und Händler nach der Saison ihre Lager um Platz für Sommerware und neue Kollektionen zu machen. Da lassen sich viele Schnäppchen machen und wir geben auf dieser Seite einige Tipps und natürlich Empfehlungen. Der Winterschlussverkauf ist seit 2005 freiwillig und damit nicht mehr gesetzlich vorgeschrieben. Den Händlern bleibt es daher überlassen, ob sie einen solchen Sale durchführen. Da die Kunden zum Ende des Winters hin aber auf Rabatte warten, gibt es kaum einen Anbieter, der keinen Schlussverkauf anbietet.

Der Winterschlussverkauf 2020 beginnt tendenziell wieder Ende Januar, Anfang Februar.

Mann wirft Schneeball

So profitieren Sie von den besten Rabatten im WSV

Wir geben Ihnen Tipps an die Hand, dank derer Sie im Winterschlussverkauf die besten Schnäppchen ergattern:

  1. UVP-Rabatte erkennen. Oftmals werden Rabatte anhand der "unverbindlichen Preisempfehlung" (UVP) des Herstellers ausgezeichnet. Das ist nicht unbedingt "falsch", doch zu diesem Preis werden Produkte eher selten vom Händler verkauft. Einen Rabatt von der UVP zu berechnen ist für den Händler aber meist attraktiver, da der Rabatt so gleich größer wirkt.
  2. Vergleichen, vergleichen, vergleichen. Wer ein tolles Kleidungsstück im Sale bei einem Händler entdeckt, sollte auch einen Blick auf die Rabatte anderer Händler werfen. Oftmals werden dieselben Kollektionen bei mehreren Händlern gleichzeitig aussortiert, doch die Rabatte können sich deutlich unterscheiden.
  3. Machen Sie sich vor dem Shoppen eine Liste mit Dingen, die Sie wirklich benötigen. Mit einer digitalen Einkaufsliste können Sie gezielter nach rabattierten Artikeln suchen und kommen nicht gleich bei jedem guten Angebot ins Grübeln. Die wichtigste Frage sollte immer lauten: "Würde ich diesen Artikel auch haben wollen, wenn er nicht im WSV wäre?".

Gutscheine für den Winterschlussverkauf