Artikel • 29.6.2020

Mobile Banking: Bankgeschäfte to go

Sicher und flexibel unterwegs

Mobile Banking mit Smartphone

[Sponsored]Die eigenen Bankgeschäfte über das eigene Smartphone bzw. über Banking Apps zu erledigen, wird immer beliebter. Im Jahr 2019 nutzten immerhin 52 Prozent aller Deutschen (auch) ihr Smartphone dafür. Dahinter steckt der Begriff Mobile Banking. Wir zeigen, was Mobile Banking ist, wie es funktioniert und wie sicher Smartphones dafür sind.

Mobile Banking: Mit wenigen Klicks Bankgeschäfte erledigen

Wie der Namen schon erahnen lässt, werden beim Mobile Banking Bankgeschäfte mithilfe mobiler Endgeräte, wie Smartphones oder Tablets, erledigt. Dies geschieht in der Regel über die entsprechende Banking App, oder aber über die für mobile Endgeräte optimierte Website der Bank.

Häufig wird die Banking App dafür verwendet. Darüber lassen sich sämtliche Bankgeschäfte, wie Überweisungen oder Daueraufträge, sowie die unterschiedlichsten Dienste der Bank, etwa Kontowechsel oder Beratungen, erledigen. Die Konto- und Depotführung sowie das Abrufen von Finanzinformationen erfolgen also mobil.

Je nach Bank variieren die Dienste. Mit der PSD Banking-App können Bankkunden beispielsweise alle Girokonten verwalten (auch von anderen Banken bzw. Bankgruppen), die Depotübersicht mit den aktuellsten Aktienkursen und Finanznachrichten abrufen sowie Wertpapiere kaufen oder verkaufen. Im Postfach können TAN-gesicherte Mitteilungen an die PSD Bank Nürnberg gesendet werden.

Tipp: Bis zum 23. August 2020 gewährt die PSD Bank Nürnberg für alle Neukunden, die ein Girokonto eröffnen und dieses als Gehalts- oder Rentenkonto verwenden, ein 50 € Startguthaben sowie exklusiv einen 40 € BestChoice-Gutschein. Dies gilt allerdings nur für Neukunden, die seit mindestens zwei Jahren kein Konto bei der PSD Bank Nürnberg haben. Das Guthaben und der Gutschein werden außerdem erst dann gewährt, wenn zwei Mal das Gehalt oder die Rente auf das Konto eingegangen ist. Das Konto kann einfach und schnell online eröffnet werden. Der PSD-Kontoumzugsservice ist kostenlos und sämtliche Last- und Gutschriften werden übernommen.

Frau sitzt mit Smartphone im Cafè

Sicherheit beim Mobile Banking: Gegen böse Überraschungen gefeilt

Gerade bei sensiblen Daten – und Bankdaten gehören definitiv dazu – ist das Thema Sicherheit zentral. Denn niemand möchte, dass Daten missbräuchlich verwendet werden oder jemand Fremdes Zugang zum eigenen Bankkonto erhält. Um solche bösen Überraschungen weitestgehend zu vermeiden, setzen Banken auf einen umfangreichen Schutz der Kundendaten.

Der Datenschutz sowie die Datensicherheit bei der PSD Banking-App wurden vom TÜV Rheinland zertifiziert, da die App folgende Anforderungen erfüllt:

  • Vertraulichkeit und Integrität der verarbeiteten Informationen
  • wirksame Umsetzung der Aussagen der Datenschutzerklärung
  • wirksamer Schutz der personenbezogenen Daten gemäß Bundesdatenschutzgesetz
  • wirksame Absicherung der von außen zugänglichen technischen Systeme gegen unbefugte Nutzung

In der Praxis bedeutet dies, dass Bankgeschäfte online oder mobil so sicher wie möglich abgewickelt werden können.

SecureGo für mehr Sicherheit beim Online- und Mobile Banking

Das magische Wort, die die Sicherheit beim Online-Banking gewährleisten sollen, ist SecureGo. Wann immer eine Transaktion per Smartphone oder Browser getätigt wird, wird eine Transaktionsnummer (TAN) an die SecureGo-App des Smartphones oder Tablets geschickt, um Transaktionen abzuschließen. Dies funktioniert ähnlich wie beim mobilen TAN, nur dass in diesem Fall die Nummer nicht per SMS ans Endgerät geschickt wird, sondern diese in der SecureGo-App angezeigt wird.

Die TAN ist immer nur für diese eine bestimmte Transaktion gültig. Werden darüber hinaus zwei unterschiedliche Kommunikationsträger, etwa Tablet und Smartphone, verwendet, wird die Sicherheit nochmals gesteigert, da ein Dritter dann beide Geräte bräuchte und ein Missbrauch dadurch schwieriger wird.

Eine TAN ist darüber hinaus auch notwendig, um sich online in sein eigenes Bankkonto einzuloggen, zusätzlich zum Anmeldenamen und dem Passwort. Dies erhöht bereits im ersten Schritt die Sicherheit, da zusätzlich das Smartphone mit der im Konto verbundenen Handynummer benötigt wird. Bei der PSD Bank Nürnberg ist eine TAN bei der Anmeldung ins Onlinebanking nur dann nötig, wenn seit 90 Tagen kein Login vorgenommen wurde.

SSL-verschlüsselte Datenübertragung: Sichere Kommunikation zwischen Kunde und Bank

Die PSD Bank Nürnberg setzt für die sichere Übertragung von Kundendaten im Online-Banking die Secure Socket Layer (SSL)-Verschlüsselung ein. Mit diesem System werden Daten und Transaktionen, die im Online-Banking empfangen bzw. getätigt werden, für Dritte nicht einsehbar.

Mobile Banking Mann

Mobile Banking mit mobilen Endgeräten: Diese Anforderungen sind notwendig

Im Idealfall funktionieren Banking App und/oder die mobile Website der Bank ohne Probleme. Sollte es Probleme geben könnte es daran liegen, dass das eigene Smartphone oder Tablet nicht die erforderlichen Anforderungen erfüllt, um z.B. die App zu verwenden. Geräte mit Android-Betriebssystem müssen mindestens die Version 5.0 haben. Nutzer von Apple-Geräten benötigen mindestens iOS 12.

Darüber hinaus ist es ratsam, sein Smartphone sicherer zu machen bzw. gewisse Punkte zu berücksichtigen, um Viren oder Trojaner erst gar keine Angriffsfläche zu bieten. So sollten Apps immer aus sicheren Quellen heruntergeladen werden, etwa aus dem Play Store (Android) oder App Store (Apple). Werden solche Quellen verwendet, ist in der Regel auch kein Virenscanner notwendig, da Android- und iOS-Smartphones einen vorinstallierten Virenscanner (z.B. Google Play Protect) haben, der Apps beim Downloaden aus dem Play Store sowie beim Installieren auf dem Smartphone nach Malware scannt. Ansonsten ist es immer eine gute Idee, einen Virenscanner zu installieren, der regelmäßig das Smartphone durchforstet.

Die Sicherheit wird auch erhöht, indem Funkschnittstellen wie WLAN oder Bluetooth nur dann aktiviert werden, wenn sie tatsächlich benötigt werden. So ist das Smartphone weniger anfällig für Cyber-Angriffe.

Mobile Banking: Alle Vorteile im Überblick

Es ist eigentlich ganz einfach:

  • mobile Banking ist praktisch, da Bankgeschäfte problemlos von zu Hause oder unterwegs per Smartphone getätigt werden können;
  • mobile Banking ist sicher, da jedes Mal eine TAN benötigt wird, um eine Transaktion zu tätigen oder um sich einzuloggen;
  • mobile Banking ist zeitsparend, da der Gang zur Bank nicht notwendig ist und Bankgeschäfte im Bus, U-Bahn oder im Wartezimmer beim Arztbesuch erledigt werden können;
  • mobile Banking ist einfach, da es intuitiv ist und kostenlos von der Bank zur Verfügung gestellt wird.

Die Vorteile des Mobile Banking sprechen für sich. Es lohnt sich also diese Möglichkeit des modernen Banking auszuprobieren und zu testen.