Artikel • 21.10.2021

Nachhaltiges Waschmittel: So lässt sich beim Waschen die Umwelt schonen

Ökologisch Wäsche reinigen

Wäsche hängt auf der Leine

Etwa acht Kilogramm Waschmittel pro Kopf verbrauchen wir in Deutschland im Jahr. Mit jeder Wäsche gelangt das Waschmittel samt umweltschädlicher Inhaltsstoffe ins Abwasser. Tenside aus Erdöl, Konservierungsstoffe und Duftstoffe sind nur schwer bis gar nicht biologisch abbaubar. So wandern sie mitunter weiter in Flüsse, Seen und Meere. Damit die Umwelt geschont werden kann, geben wir Tipps für nachhaltiges Waschmittel und wie man ökologischer Wäsche waschen kann.

Nachhaltiges Waschmittel - was bedeutet das überhaupt?

Herkömmliche Waschmittel enthalten einige sowohl umwelt- als auch zum Teil gesundheitsschädliche Stoffe wie Palmöl, Tenside auf Erdöl-Basis, genmanipulierte Enzyme sowie schwer abbaubare Konservierungsstoffe und Duftstoffe. Manchmal findet sich dort auch Mikroplastik wieder. Am problematischsten sind aktuell die Duftstoffe. Sie sind oft giftig und besonders schwer abbaubar. Trotzdem fehlt hier noch eine gesetzliche Regelung zum Schutz unserer Gewässer.
Ökologisches Waschmittel hingegen setzt auf natürliche Rohstoffe, welche leicht biologisch abbaubar sind. Auf diese Weise wird die Umweltbelastung auf ein Minimum gesenkt, unser Wasser bleibt sauber und die Wasserlebewesen bleiben von Giftstoffen verschont.

Was ist besser: Flüssiges Waschmittel oder Pulver?

Die Wahl zwischen flüssigem Waschmittel und Pulver ist nicht nur eine Geschmacksfrage. Tatsächlich unterscheiden sich die beiden in der Zusammensetzung. Flüssiges Waschmittel enthält im Gegensatz zum Waschpulver mehr Tenside sowie schädliche Konservierungsstoffe. Dadurch belastet es die Kläranlagen und Gewässer stärker als das Pulver. Doch nicht nur deshalb ist Waschpulver im Vergleich besser für die Umwelt - es ist außerdem in ergiebigeren Mengen erhältlich und in Pappe statt Plastik verpackt.

Waschpulver und pinker Dosierer
Waschpulver ist umweltfreundlicher als flüssiges Waschmittel.

Umweltfreundliche Waschmittel: Welche gibt es und wo?

Damit die Suche nach nachaltigen Waschmitteln leichter fällt, geben wir im Folgenden ein paar Tipps, welche Produkte in Frage kommen und wo es sie zu kaufen gibt.

Waschpulver von Sonett

Das Sonett-Waschpulver ist ein Konzentrat. Dadurch reinigt es stärker als andere Pulver und kann sehr sparsam eingesetzt werden. Hinzu kommt, dass es auf einem Baukastensystem basiert. Das bedeutet: Je nach Wasserhärte und Verschmutzungsgrad kann das Waschmittel von Sonett selbst zusammengestellt werden. Die drei Komponenten Waschmittel, Enthärter und Bleichmittel sind getrennt erhältlich und können je nach Bedarf entsprechend dosiert werden. In herkömmlichen Waschmitteln hingegen ist immer alles enthalten - unabhängig davon, wie viel überhaupt benötigt wird. Ein weiterer Vorteil des Waschpulvers von Sonett: Es ist frei von synthetischen Tensiden, Enzymen sowie schädlichen Duft- und Farbstoffen. Stattdessen besteht es aus rein pflanzlichen Rohstoffen und ist vollständig biologisch abbaubar.

Unser Tipp: Im Onlineshop von Big Green Smile gibt es das Sonett-Waschmittel günstig zu kaufen. Mit einem Gutschein lässt sich zusätzlich Geld sparen.

Waschmittel von Hessnatur

Ebenfalls nachhaltig sind die Bio-Waschmittel der Marke Hessnatur. Sie werden tierversuchsfrei aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt und kommen ohne Farbstoffe, Duftstoffe und Konservierungsmittel aus. Die Flaschen der Reinigungsmittel bestehen zudem aus recycelten Kunststoffen, welche ausschließlich aus kommunalen Abfällen stammen.

Unsere Empfehlung: Mit einem Hessnatur Gutschein gibt es einen attraktiven Rabatt auf die Bestellung.

Klar Vollwaschmittel

Das Waschpulver von Klar ist frei von Enzymen, Erdölsubstanzen, Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen sowie weiteren schädlichen Produkten. Damit ist es nicht nur sehr umweltfreundlich, sondern auch bestens für Allergiker und hautempfindliche Menschen geeignet. Es ist vegan und wird ohne den Einsatz von Gentechnik hergestellt. Die Kartonage des Klar-Waschpulvers besteht aus Recyclingkarton.

Unser Tipp: Der PureNature Onlineshop hat dieses Produkt in seinem Sortiment. Mit den regelmäßig wechselnden Rabattaktionen kann beim Einkauf jede Menge Geld gespart werden.

Frau klettert im Waschsalon in Waschmaschine
Nicht nur auf nachhaltiges Waschmittel kommt es an, es gibt noch andere Aspekte zu beachten.

Umweltfreundlich Wäsche waschen - weitere Tipps und Tricks

Nicht nur nachhaltiges Waschmittel trägt dazu bei, dass wir die Umwelt schonen können. Es gibt noch einige weitere Tipps rund um das Thema Wäschewaschen:

  1. Weichspüler vermeiden: Sie belasten das Wasser besonders stark und sind für den eigentlichen Waschvorgang nicht erforderlich.
  2. Richtige Dosierung: Wer zu viel Waschmittel verwendet, belastet nicht nur die Umwelt, sondern auch sein Portemonnaie. Hinzu kommt, dass die Wäsche bei zu viel Schaum weniger sauber wird oder dass er nicht vollständig ausgewaschen wird. Das kann bei hautempfindlichen oder allergischen Personen zu Hautreizungen führen. Daher sollte darauf geachtet werden, die Menge des Waschmittels an den Verschmutzungsgrad der Kleidung, das Fassungsvermögen der Waschmaschine und den Härtegrad des Wassers anzupassen.
  3. Niedrige Temperaturen: Je höher die Temperatur an der Waschmaschine gestellt wird, desto höher ist der Energieverbrauch. Im Normalfall genügen 30 Grad vollkommen aus, um die Wäsche sauber zu bekommen. Einmal im Monat jedoch sollte bei 60 Grad mit Vollwaschmittel gewaschen werden, damit sich keine Keime in der Waschmaschine ausbreiten.
  4. Waschmaschine voll beladen: Damit nicht sinnlos Energie verbraucht wird, sollte die Waschmaschine nur eingeschaltet werden, wenn sie auch voll ist.
  5. Kleidung auslüften: Nicht jedes Textil muss sofort gewaschen werden, nur weil es einmal getragen wurde. Manchmal reicht es bereits, es auszulüften. Nur wenn ein Kleidungsstück schmutzig ist oder länger getragen wurde, muss es in die Waschmaschine.
  6. Wäscheleine statt Trockner: Dieser Tipp erklärt sich sicher von allein. Wer auf einen Trockner verzichtet und stattdessen die gute alte Wäscheleine nutzt, der spart sehr viel Energie ein.

Jeder von uns kann helfen, unsere wertvolle Umwelt zu schützen. Mit unseren Empfehlungen für nachhaltiges Waschmittel sowie für das allgemeine Waschverhalten kann ein weiterer Schritt in die richtige Richtung getan werden.

Weitere interessante Artikel