Artikel • 13.7.2021

Selbstgemachtes Eis ohne Eismaschine - so einfach geht's

Erfrischend lecker!

Eis in einer pinken Waffel

Süß, fruchtig, erfrischend - wir alle lieben Eis! Wer genau wissen will, was drin ist, auf weniger Zucker setzt oder es vegan haben will, der bereitet es selbst zu. Das geht auch ohne Eismaschine. Wir zeigen, wie und geben weitere Tipps für selbstgemachtes Eis.

Eis selber machen - eine simple Anleitung

Selbstgemachtes Eis ist gar nicht so kompliziert wie viele denken. Im Grunde genommen ist es auch nur eine tiefgefrorene Flüssigkeit. Damit das Eis jedoch nicht zu hart wird, muss es regelmäßig umgerührt werden. So werden die Eiskristalle zerkleinert und das Eis wird schön cremig.

In diesen wenigen Schritten gelingt die Zubereitung:

  1. Suchen Sie sich ein ansprechendes Eisrezept aus.
  2. Mischen Sie die Zutaten, füllen Sie alles in einen geeigneten Behälter und stellen Sie ihn in den Gefrierer.
  3. Schauen Sie nach einer halben Stunde nach, ob die Masse bereits Eiskristalle gebildet hat und rühren Sie einmal kräftig durch.
  4. Stellen Sie das Eis zurück in den Tiefkühler und rühren Sie noch zwei bis drei weitere Male durch - jeweils nach etwa einer halben Stunde.
  5. Sobald das Eis fest genug ist, können Sie es genießen.

Wer weniger Arbeit in die Zubereitung von Eis investieren möchte, der kann selbstverständlich auf eine Eismaschine zurückgreifen - erhältlich zum Beispiel bei Tchibo oder Lidl. Diese übernimmt die Kühlung und das regelmäßige Umrühren.

Diese Zutaten bilden die Grundlage für selbstgemachtes Eis

Egal, für welches Eisrezept Sie sich entschieden haben, es gibt einige Zutaten, die immer benötigt werden. Die Menge der Komponenten variiert selbstverständlich je nach Rezept und angestrebter Eismasse. Diese Ingredienzen gehören in jedem Fall dazu:

  • Flüssigkeiten wie Milch, Sahne, Joghurt oder Wasser
  • Zucker für eine gewisse Süße (kann auch durch Honig ersetzt werden)
  • Früchte, Schokolade, Gewürze und mehr für den Geschmack
  • Emulgatoren wie Eier oder Mehl

Nach Wunsch können die Zutaten beliebig erweitert werden. Sehr beliebt sind beispielsweise auch Nüsse, Karamell, Salz oder Zitrone.

Vanilleeis mit Erdbeeren

Selbstgemachtes Eis ohne Eismaschine: Rezepte für den Sommer

Nachdem nun bekannt ist, wie die Zubereitung von Eis grundsätzlich erfolgt, stellen wir noch einige simple Eisrezepte vor. Diese können je nach persönlichem Geschmack und Wunschmenge individuell angepasst werden.

Erdbeereis selber machen

Es ist ein Klassiker und immer wieder lecker: frisches Erdbeereis. Noch besser und vor allem natürlicher schmeckt es, wenn es selbstgemacht ist.
Diese Zutaten werden dafür benötigt:

  • 300 g Erdbeeren
  • 140 g Zucker
  • 250 ml Milch
  • 100 ml Sahne
  • 4 EL Zitronensaft

Im ersten Schritt zerkleinern Sie die Früchte und pürieren sie fein. Anschließend verrühren Sie das Fruchtpüree gut mit den restlichen Zutaten und folgen unserer Anleitung aus dem oberen Teil. Die Erdbeeren können bei Bedarf auch gegen Mango, Heidelbeeren, Äpfel oder andere Früchte getauscht werden. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

Unser Tipp: Wer es etwas ausgefallener mag, der kann außerdem spannende Gewürze in das Rezept mit einfließen lassen. Wie wäre es zum Beispiel mit ein wenig Chili, Ingwer oder Kurkuma? Diese Zutaten sorgen für echte Eis-Highlights.

Selbstgemachtes Schokoladeneis

Vor allem Kinder lieben Schokoladeneis, aber auch Erwachsene können nicht die Finger davon lassen. Daher möchten wir Ihnen selbstverständlich ein passendes Rezept nicht vorenthalten. Folgende Zutaten gehören dazu:

  • 350 ml Milch
  • 300 g Zartbitter-Schokolade
  • 300 g Sahne
  • 4 Eier
  • 125 g Zucker

Erwärmen Sie zuerst die Milch und schmelzen Sie anschließend die Schokolade darin. Ist sie vollständig geschmolzen, lassen Sie das Ganze abkühlen. Währenddessen schlagen Sie die Sahne steif und verrühren schließlich alle Zutaten miteinander. Danach folgen Sie unserer oben geschilderten Anleitung.

Himbeersorbet - erfrischend und vegan

Für den veganen Genuss wird beim selbstgemachten Eis einfach auf Milch, Sahne und Ei verzichtet. Das ist gar kein Problem. So kann beispielsweise ein leckeres Himbeersorbet zubereitet werden - perfekt für heiße Sommertage. Dafür werden lediglich folgende Zutaten benötigt:

  • 500 g TK-Himbeeren
  • 100 ml Wasser
  • 3 EL Honig

Geben Sie die Himbeeren, das Wasser und den Honig in einen Mixer und pürieren Sie die Zutaten fein. Füllen Sie dann alles in ein passendes Gefäß und folgen Sie unserer Anleitung für den Kühlvorgang.

Unser Tipp: Fügen Sie ein wenig Minze oder Prosecco hinzu und schon wird das Himbeersorbet zu einer echten Sensation.

Schokoladeneis mit Nüssen verziert

Zusätzliche Tipps und Tricks für selbstgemachtes Eis ohne Eismaschine

Im Laufe der Zubereitung vom eigenen Eis stellen sich hin und wieder Fragen. Damit Ihnen das selbstgemachte Eis bestmöglich gelingt, wollen wir die Fragen an dieser Stelle klären.

Wie wird selbstgemachtes Eis cremig?

Das Eis aus der Eigenherstellung wird oftmals so hart im Tiefkühler, dass es sich nur schwer portionieren lässt. Dafür gibt es verschiedene Ursachen. Ein häufiger Grund ist, dass die Temperaturen im Eisfach zu niedrig sind. Oftmals bewegen sich diese zwischen -18°C und -24°C. Damit das selbstgemachte Eis schön cremig wird, sollte der Gefrierer jedoch keinesfalls kälter als -18°C eingestellt sein. In Eisdielen beträgt die Temperatur häufig sogar nur -11°C.
Auch der Zuckergehalt ist entscheidend für die Cremigkeit. Er wirkt wie eine Art Frostschutzmittel und verhindert die Bildung von großen Eiskristallen. Außerdem hilfreich: Eigelb als Emulgator. Es hilft dabei, eine stabile Fett-Wasser-Verbindung herzustellen. Rühren Sie dann noch während der Zubereitung die Eismasse regelmäßig um und zerkleinerst damit die Eiskristalle, wird Ihr selbstgemachtes Eis angenehm cremig.

Wie kann ich selbstgemachtes Eis am besten aufbewahren?

Für die Aufbewahrung vom Eis aus eigener Herstellung ist es sinnvoll, spezielle Eisbehälter zum Beispiel von Springlange zu nutzen. Gefäße mit einem Silikondeckel sorgen dafür, dass der Geschmack des Eises auch über einen längeren Zeitraum erhalten bleibt.
Damit das Eis nicht kristallisiert und schön cremig wird, sollte der Tiefkühler eine Temperatur von maximal -18°C haben und diese besser nicht unterschreiten.

Wie lange ist selbstgemachtes Eis haltbar?

Das hängt von den jeweiligen Zutaten ab. Ist Ei im selbstgemachten Eis enthalten, sollte es innerhalb einer Woche verzehrt werden. Eis ohne Ei hingegen kann bis zu vier Wochen im Gefrierfach aufbewahrt werden. Zu beachten ist allerdings, dass der Geschmack mit der Zeit abnimmt, weshalb es von Vorteil ist, das selbst hergestellte Eis so schnell wie möglich zu genießen.

Wieso schmilzt selstgemachtes Eis so schnell?

Damit selbstgemachtes Eis schön cemig wird, sollen Zucker, Säure oder Alkohol hinzugefügt werden. Sie fungieren als Frostschutzmittel. Verwenden Sie jedoch zu viel davon, wird das Eis zu weich und schmilzt demzufolge schneller. Achten Sie daher darauf, dass der Zuckeranteil zwischen 15 und 20 Prozent liegt.

Weitere interessante Artikel