Pfeil nach rechts
Steffen Klusmann Steffen Klusmann

Steffen Klusmann

Steffen Klusmann ist seit Januar 2019 Chefredakteur des SPIEGEL. Er studierte Volkswirtschaftslehre in Mainz, Glasgow und Hamburg. Anschließend absolvierte er ein Volontariat an der Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten und arbeitete danach mehrere Jahre als Redakteur im Ressort Wirtschaft und Politik der "Wirtschaftswoche". Ab 1996 berichtete Klusmann für das manager magazin über Wirtschaftspolitik und Technologietrends. 1999 wechselte er in die Entwicklungsredaktion der "Financial Times Deutschland", die ab Februar 2000 erschien. Er war zunächst als Ressortleiter Agenda unter anderem für Hintergrundberichte und Kommentare zuständig, später Blattmacher. 2003 kehrte Klusmann in der Position des stellvertretenden Chefredakteurs kurzzeitig zum manager magazin zurück, bevor er 2004 zum Chefredakteur der "Financial Times Deutschland" ernannt wurde. 2009 war er in derselben Funktion zusätzlich für "Capital" zuständig. Nach der Einstellung der FTD wechselte Steffen Klusmann im März 2013 als stellvertretender Chefredakteur zum "Stern". Seit November 2013 war Steffen Klusmann Chefredakteur des manager magazins. Steffen Klusmann wurde 1966 in Karlsruhe geboren.

Alle Beiträge

In eigener Sache Ein Jahr Relotius-Skandal

Vor zwölf Monaten wurde der Betrugsfall Claas Relotius beim SPIEGEL öffentlich. Die Folgen wirken bis heute nach. Wir haben unsere Lehren daraus gezogen. Von Steffen Klusmann
20. Dezember 2019, 12:23 Uhr

In eigener Sache Das ist der neue digitale SPIEGEL. Willkommen!

Wir haben für Sie aufgeräumt, umgebaut und ein neues Ressort gegründet. Der Relaunch von SPIEGEL.de umfasst Publizistik, Design und Technik. Er ist eine Zäsur – und ein Aufbruch in eine neue digitale Zeit. Von Barbara Hans, Clemens Höges und Steffen Klusmann
12. Dezember 2019, 12:35 Uhr