Pfeil nach rechts
Christina Hebel Christina Hebel

Christina Hebel

Geboren 1979 in Hamburg. Studium der Journalistik, Politik und Osteuropastudien in Bremen, London, Hamburg, Lublin und Warschau. 2006 und 2007 Stipendiatin der Robert Bosch Stiftung und der Besser- und Studienstiftung in Warschau. Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule in München mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE, Deutschlandradio und FAZ in Berlin. Von Mai 2009 bis August 2011 Redakteurin und landespolitische Reporterin bei WDR online in Köln und Düsseldorf. Seit September 2011 Redakteurin bei SPIEGEL ONLINE im Ressort Politik. Seit September 2016 Korrespondentin in Moskau.

Alle Beiträge

Russlands Ministerpräsident Putins Neuer

Michail Mischustin ist Russlands nächster Premier. Wladimir Putin hat den früheren Leiter der Steuerbehörde als seinen Regierungschef ausgesucht - einen professionellen und effektiven Macher. Er soll den Unmut besänftigen. Aus Moskau berichtet Christina Hebel
16. Januar 2020, 16:23 Uhr

Rücktritt der russischen Regierung Putins Operation Machterhalt

Wladimir Putin spricht zur Nation, schlägt Verfassungsänderungen vor - und plötzlich tritt seine Regierung zurück. Das ist alles Teil eines Plans, der nur einem Ziel dient: dem Machterhalt für die Zeit nach seiner Präsidentschaft. Eine Analyse von Russland-Korrespondentin Christina Hebel
15. Januar 2020, 17:17 Uhr

Putin und Erdogan im Libyen-Konflikt Herren über Krieg und Frieden

Die Vermittlungen Russlands und der Türkei im libyschen Bürgerkrieg sind vorerst gescheitert. Trotzdem bleiben die Autokraten Putin und Erdogan die entscheidenden Akteure in dem Konflikt. Die Europäer stehen am Rand. Von Christina Hebel, Maximilian Popp und Anna-Sophie Schneider
14. Januar 2020, 13:34 Uhr

Kremlkritikerin Ljubow Sobol Die 110-Prozentige

Die Moskauer Proteste und YouTube haben Ljubow Sobol zu Russlands bekanntester Oppositioneller gemacht. Die Hartnäckigkeit, mit der sie gegen das System Putin kämpft, macht manchen Angst. Von Christina Hebel
2. Januar 2020, 15:04 Uhr

Gefangenenaustausch in der Ostukraine Endlich frei

Die Ukraine und prorussische Separatisten haben im großem Stil Gefangene ausgetauscht - für ihre Familien ein langersehnter Schritt. Doch wie der Krieg insgesamt wird auch dieser Austausch ungleich geführt. Von Christina Hebel
29. Dezember 2019, 17:51 Uhr