Jobdoppel Der Autoentwickler und der Crashtester

David Kreß (links) ist Crashtester - und fährt die Entwürfe von Nils Borchers zu Schrott

David Kreß (links) ist Crashtester - und fährt die Entwürfe von Nils Borchers zu Schrott

Protokolle: Felix Scheidl

2. Teil: Entwickler und Crashtester - die beiden Jobs im Überblick



Entwickler Crashtester
Darum geht es:

Ein neues Auto bauen, das Spaß macht und sicher ist.
Darum geht es:

Prüfen der Fahrzeugsicherheit.
Arbeitsplatz:

Schreibtisch, Computer, Konferenzraum, Labor, Werkstatt, Teststrecke.
Arbeitsplatz:

Schreibtisch, Werkstatt und Crash-Anlage.
Typische Aufgaben:

Viel Koordinieren und Diskutieren. Aber auch Teile entwickeln, überarbeiten und es schaffen, dass am Schluss alles zusammen passt.
Typische Aufgaben:

Kundenakquise, Angebote schreiben, Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Crashversuchen.
Ist nichts für Leute, die...

...keine Geduld haben. Ein neues Auto konstruiert sich nicht an einem Tag.
Ist nichts für Leute, die...

...keine Unfälle sehen können.
Das Schöne am Beruf:

Etwas vollkommen Neues erschaffen, fast ohne Grenzen und Denkverbote.
Das Schöne am Beruf:

Die Kombination aus Theorie und Praxis.
Schattenseiten

...zu sehen, wenn der erste Prototyp gecrasht wird.
Schattenseiten

Berge von Autoschrott.
So wird man es:

Ingenieursstudium, z.B. Fahrzeugtechnik.
So wird man es:

Studium der Fahrzeugtechnik oder des Maschinenbaus.
Das müssen Bewerber mitbringen:

Ingenieursstudium.
Das müssen Bewerber mitbringen:

Abgeschlossenes Hochschulstudium im ingenieurswissenschaftlichen Bereich, praktische Fähigkeiten.
Durchschnittliches Jahresgehalt (brutto):

Je nach Unternehmen Und Abschluss (FH oder Uni) 46.000 bis 50.000 Euro.
Durchschnittliches Jahresgehalt (brutto):

Einstieg nach Ingenieursstudium (Master) zwischen 50.000 und 55.000 Euro.

insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mmueller60 17.07.2012
1.
Zitat von sysopBeide begannen als Ingenieure, dann trennten sich die Berufswege: Nils Borchers konstruiert neue Autos - und David Kreß fährt sie gegen die Wand. In Millisekunden ist die Arbeit von Jahren völlig zerstört. Bis zu 200 Prototypen gehen kaputt, bis ein Neuwagen von Kreß die Zulassung erhält. http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/0,1518,844311,00.html
Also für mein Gefühl sind die Jobs verdammt ähnlich und nicht verschieden... beide sind Ingenieure in der Automobilbranche, von der Ausbildung her sind beide für die Branche qualifiziert und sie wären austauschbar gegeneinander... was soll die angebliche "Gegenüberstellung"?
Sapientia 17.07.2012
2. Direkte BMW-Werbung ist besser
Zitat von sysopBeide begannen als Ingenieure, dann trennten sich die Berufswege: Nils Borchers konstruiert neue Autos - und David Kreß fährt sie gegen die Wand. In Millisekunden ist die Arbeit von Jahren völlig zerstört. Bis zu 200 Prototypen gehen kaputt, bis ein Neuwagen von Kreß die Zulassung erhält. http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/0,1518,844311,00.html
und direkter.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.