Jobsharing Zwei Gehirne, vier Hände, eine Stelle

Von Montag bis Mittwoch ist die eine im Büro, den Rest der Woche der andere - so geht Jobsharing. Aber klappt das im Alltag und auch bei Führungsaufgaben? Unternehmen sind oft skeptisch. Clevere Stellenduos überzeugen Chefs, indem sie das flexible Arbeitszeitkonzept selbst zimmern.
Kopf an Kopf: Beim Jobsharing arbeiten zwei Mitarbeiter Teilzeit

Kopf an Kopf: Beim Jobsharing arbeiten zwei Mitarbeiter Teilzeit

Foto: TMN
Voll- und Teilzeit: Deutsche sind mit Arbeitszeiten unzufrieden
Foto: DAK / Schläger
Fotostrecke

Voll- und Teilzeit: Deutsche sind mit Arbeitszeiten unzufrieden

Claudia Holder, dpa/jol