In Kooperation mit

Job & Karriere

Berliner Medienprekariat: Wie sexy ist Armut?
Foto: A3397 Gero Breloer/ dpa
Fotostrecke

Berliner Medienprekariat: Wie sexy ist Armut?

Beruf im Buch Der Schachboxer und Bohemien

Man schlägt sich so durch, wenn man "was mit Medien" macht. Wie dieser freie Journalist in Helmut Kuhns Berlin-Roman "Gehwegschäden": Die Hauptfigur streunt durch die Metropole, schreibt am klapprigen Klapprechner, tobt sich beim Schachboxen aus. Ein Beruf, wie er im Buche steht.
Foto: privat