Bürogezeter Das kleine Schimpfwort-Abc

Corbis

Von

2. Teil: Von D wie Dauerbrenner bis F wie Fußatmer


A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

D


Dauerbrenner
benutzt seinen Firmen-PC fast ausschließlich für das illegale Brennen von Musik- und Software-CDs

Dienstreisenalkoholiker
diese Spezies nutzt dienstliche bedingte Abwesenheiten, um sich auf Kosten der Company ordentlich einen zu genehmigen

Diktaphondiktator
schreibt keine Zeile selbst und lässt alles abtippen

Diplomperforator
Kollege, der nix kann, außer den Locher zu bedienen

Diplomstümper
Dieser Kollege, gern auch mit Doktortitel, ist ein Theoriegigant und Praxiswinzling, mithin latent überfordert durch Alltagsaufgaben - trotz oder wegen seiner eindrucksvollen universitären Ausbildung.

District Head of Strategic Lunch Planning
Spätestens gegen 10.30 Uhr wird es höchste Zeit, einmal gründlich über den Höhepunkt eines öden Bürotages nachzusinnen: Wann, wo und vor allem mit wem möchte ich heute die Mittagspause verbringen? Echte Lunch-Profis feuern jetzt aus allen Rohren, mit Mails, SMS, Instant Messenger oder Terminkoordination per Doodle. Nach dem Mittagessen fallen sie dann in die Fressstarre, auch bekannt als Suppenkoma oder Schnitzeldelirium: Rien ne va plus.

Drehstuhlpilot
stellt seinen Schreibtischjob gern als besonders aufregend und riskant dar

Duftbaum
Manche Mitarbeiter fallen nicht durch Leistung, sondern durch Parfumgeruch auf.

Duracell-Hase
Der Batteriehersteller Duracell feierte in Deutschland schöne Erfolge mit einem rosa Spielzeughasen als Werbefigur: In den Fernsehspots trat er zum Trommelwettstreit mit anderen Hasen an, die von No-Name-Batterien angetrieben wurden. Sie mussten früh das Trommeln einstellen, während ihr Rivale einfach nicht aufhören wollte. In Unternehmen werden Mitarbeiter (häufiger: Mitarbeiterinnen) "Duracell-Hase" oder kürzer "Duracell" genannt, deren Energie nie versiegt, die vom frühen Morgen bis zum Feierabend schier platzen vor Mitteilungsdrang und Aktionismus.

Durchlauferhitzer
im öffentlichen Dienst für jemanden, der für einen kurzen Zeitraum in eine andere Behörde wechselt, nur um dann auf einen besser dotierten Posten zurückzukehren; durch dieses Hin und Zurück werden dienstrechtliche Bestimmungen zu Beförderungen umgangen

DvD
Depp vom Dienst - er ist ganz unten in der Hierarchie und muss all den Mist auslöffeln , der weiter oben in der Hierarchie verbrochen wurde

E


E-Mail-Ausdrucker
Kollegen, die ordnerweise ihren gesamten E-Mail-Verkehr ausdrucken und Schränke damit füllen. Intelligente Suchmöglichkeiten der E-Mail-Programme ersetzen sie durch panisches Blättern in den Ordnern; anstelle einer Weiterleitung der E-Mail erhält man eine Fotokopie mit handschriftlichen Anmerkungen. Argh!

E-Mail-Exorzist
Kollege, bei dem die gesamte Elektropost verlorengeht

E-Mail-Postbote
Er kommt nach jeder Mail an einen Kollegen hinterhergelaufen, beginnt seine Begrüßung mit "Ich habe dir eine E-Mail geschickt" und erklärt dann ausführlich den Inhalt - wenn er die Mail nicht gleich vorliest (E-Mail-Vorleser).

Eingetragene(r) Lebenspartner(in)
Ironische Bezeichnung für andere Teammitglieder, mit denen man mindestens für die Dauer eines Projektes verbunden ist

Einzeller (auch: Amöbe)
Gehässige Bezeichnung für Kollegen, die nur sinnlose Kommentare ohne jeden Sachverstand abgeben

Energievampir
Jemand, der Ihnen Zeit, Kraft und Nerven raubt

Euer Flatulenz
Anrede für hochstehende Unternehmensrepräsentanten mit besonders feudalem Herrschaftsstil, von der Nobelkalesche bis hin zu völlig überbesetzten Vorzimmern mit attraktiven Damen etc. - die aber außer Prachtentfaltung rein gar nichts leisten

Excelbitionist
Für die einen ist es das nützlichste Tabellenkalkulationsprogramm des Universums, für die anderen eine Bürofolter. Bilanzbuchhalter und Controller wissen Excel flink mit Daten zu füttern, dafür haben sie ihren Ruf als humorfreie Erbsenzähler und Sparkommissare weg. Wer es gar zu bunt treibt und ständig unnötige Tabellen und Charts in allen Farben baut, der gilt bald als Excelbitionist.

Excel-Verteiler
reduziert alle Aufgaben auf das Ausfüllen von Excel-Dateien und verteilt diese per E-Mail

F


Fahrplanauskunft
Projektleiter, der sich sklavisch an den Plan hält und dauernd Termin- und Aktivitätenpläne an die Mitarbeiter verteilt

Fallschirmspringer
Kollege, der in ein (eher informelles) Gespräch hineinplatzt, keine Sekunde abwartet und seinen Senf abgibt

Faxbezwinger
Kollege, der ständig Papierstau verursacht

Fenster-Hocker
Über japanische Angestellte meint man in Europa manches zu wissen - dass sie nie vor dem Chef nach Hause gehen, den Feierabend vorzugsweise mit Kollegen in der Karaokebar verbringen, einen Großteil ihres Jahresurlaubs der Firma schenken. "Fenster-Hocker" (Madogiwa-Zoku) ist im japanischen Berufsleben eine Bezeichnung für Mitarbeiter ohne jede Perspektive. Oft sind sie vertraglich auf Lebenszeit bei ihrer Firma beschäftigt, bekommen aber keine Arbeit mehr zugeteilt, stattdessen einen leeren Schreibtisch mit Fensterplatz. Sie wissen: Fortan werde ich hier nicht mehr gebraucht. Es ist eine Form der Frührente, der Bestrafung durch endlose Langeweile auch für Manager, die weder sinnvolle Aufgaben noch Beförderungen erwarten können und denen die Mitarbeiter entzogen wurden, für die sie zuvor verantwortlich waren.

Fischertechniker
ideale Beleidigung für technische Mitarbeiter

Flatrate-Lutscher
Als einst die Deutsche Post sich noch jedes Telefonat als Monopolist vergolden lassen konnte, mussten unzählige Jugendliche ermüdende Diskussionen mit ihren Eltern durchstehen, wie lange ein Anruf dauern durfte. Heute verlegen Mitarbeiter längere Telefonate gern ins Büro. "Kost' doch nix": Flatrate-Lutscher nutzen ihre Arbeitszeit vorwiegend für Privatgespräche.

Flatrat-User
Unbedarfter Mitarbeiter, der glaubt, alles über den PC zu wissen, aber nicht mehr als die linke Maustaste bedienen kann

Flurdezernent
Einfacher, aber stimmgewaltiger Mitarbeiter, der im ganzen Haus zu hören ist, wenn er seine Tiraden im Flur von sich gibt

Frau Überschall
Schmähwort für eine Mitarbeiterin, die durch markant entschleunigtes Sprech-, Denk- und Reaktionstempo auffällt. Ein SPIEGEL-ONLINE-Leser sprach so eine Kollegin einmal versehentlich direkt mit "Frau Überschall" an, als ihm ein Anruf in seiner Bank weitergeleitet wurde; sie verstand es allerdings zum Glück nicht. Zuvor hatte ein Kollege im Kreditbereich die gleiche Kollegin am Telefon und wartete so lange auf ihre Antwort, dass er ins Großraumbüro raunte: "Die ist ja im neunten Monat, bevor sie nein sagt." Nicht sehr nett, räumt der Leser selbst ein.

Freizeit-Legastheniker
ehemaliger Chef oder Kollege, der nichts mit seiner Freizeit anzufangen weiß und darum weit im Rentenalter immer noch glaubt, weiterarbeiten zu müssen. Besonders krass, wenn er daran mitarbeitet, Arbeitsplätze in Deutschland zu verhindern oder gar zu vernichten.

Frolic-Stanzer
ist zu nichts anderem zu gebrauchen, als das Loch in die Frolic-Ringe (Hundefutter) zu stanzen

Fußatmer
Er widerspricht niemals, denn der Chef hat immer recht - und das sagt der Fußatmer dem Chef auch ausdrücklich.

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z



© SPIEGEL ONLINE
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.