Fotografieren am Nordpol »So kalt, dass einem die Tränen kommen«

Die Fotografin Esther Horvath hat eine spektakuläre Expedition begleitet: Drei Monate war sie auf dem Forschungsschiff »Polarstern«, eingefroren im Eis. Erst hinterher fiel ihr auf, wie viel Angst sie hatte.
Ein Interview von Claudia Apel und Matthias Kaufmann
Wissenschaftler im Sturm auf ihrer Scholle: Auch in der Polarnacht gab es genug zu fotografieren

Wissenschaftler im Sturm auf ihrer Scholle: Auch in der Polarnacht gab es genug zu fotografieren

Foto: Esther Horvath
Zur Person
Foto: Harold Jager
Esther Horvath: Fotos vom Pol, wie er nie wieder sein wird
Foto: Esther Horvath
Fotostrecke

Esther Horvath: Fotos vom Pol, wie er nie wieder sein wird

Preisgekrönt: Eisbären inspizieren eine Forschungsstation der Mosaic-Expedition. Für das Foto wurde Horvath mit dem World Press Photo Award in der Kategorie »Umwelt« ausgezeichnet

Preisgekrönt: Eisbären inspizieren eine Forschungsstation der Mosaic-Expedition. Für das Foto wurde Horvath mit dem World Press Photo Award in der Kategorie »Umwelt« ausgezeichnet

Foto: Esther Horvath
Anzeige
Esther Horvath

Expedition Arktis: Die größte Forschungsreise aller Zeiten. Bildband zum ARD-Film

Herausgeber: Prestel Verlag
Seitenzahl: 288
Für 50,00 € kaufen Icon: Info
Produktbesprechungen erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Über die sogenannten Affiliate-Links oben erhalten wir beim Kauf in der Regel eine Provision vom Händler. Mehr Informationen dazu hier