In Kooperation mit

Job & Karriere

Model wird Goldsucherin im Dschungel »Das Leben in der Stadt habe ich verlernt«

Ihre Tochter war fünf Jahre alt, als Ariane Golpira mit ihr in den peruanischen Urwald zog, um dort nach Gold zu suchen. Hier erzählt sie, wie es dazu kam. Und warum die Goldsuche 30 Jahre später noch immer ihr Leben bestimmt.
Aufgezeichnet von Verena Töpper
Ariane Golpira im Urwald von Peru: Sie hatte in Düsseldorf als Model gearbeitet – bis sie sich in einen Goldgräber verliebte

Ariane Golpira im Urwald von Peru: Sie hatte in Düsseldorf als Model gearbeitet – bis sie sich in einen Goldgräber verliebte

Foto: Privat
Der Kajalstift muss mit
Fotostrecke

Der Kajalstift muss mit

Foto: Privat
Zwei Hände voll Gold – dafür müssen Golpira und ihr Team lange suchen. Das meiste Gold, das sie finden, ist sehr viel feiner und kann nicht als Nugget bezeichnet werden.

Zwei Hände voll Gold – dafür müssen Golpira und ihr Team lange suchen. Das meiste Gold, das sie finden, ist sehr viel feiner und kann nicht als Nugget bezeichnet werden.

Foto:

Privat

Anzeige
Golpira, Ariane, Golpira, Gisa

Dschungelleben: Wie ich der Zivilisation den Rücken kehrte und als Goldgräberin mit meiner Tochter in den Urwald zog

Verlag: Riva
Seitenzahl: 224
Für 19,99 € kaufen
Produktbesprechungen erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Über die sogenannten Affiliate-Links oben erhalten wir beim Kauf in der Regel eine Provision vom Händler. Mehr Informationen dazu hier
Ariane Golpira in ihrem Garten in Portugal

Ariane Golpira in ihrem Garten in Portugal

Foto:

Privat

Kulturschock
Foto: epa efe Lacerda/ dpa