Im Auslandseinsatz: Ingenieure als Entwicklungshelfer
Foto: Ingenieure ohne Grenzen
Fotostrecke

Im Auslandseinsatz: Ingenieure als Entwicklungshelfer

Ingenieure ohne Grenzen Das muss jetzt ohne Hightech klappen

Ingenieure - sind das nicht diese menschenscheuen Spezialisten, die hinter Maschinen kauern? Für die "Ingenieure ohne Grenzen" gilt das Gegenteil: Sie bauen und gestalten mit Partnern in Entwicklungsländern, auch wenn es mitunter Rückschläge gibt und die Nerven flattern.
Wolfgang Müller (links), 50, Ingenieur für Energietechnik in Nürnberg, baut in Nicaragua Solarstromanlagen

Wolfgang Müller (links), 50, Ingenieur für Energietechnik in Nürnberg, baut in Nicaragua Solarstromanlagen

Foto: Ingenieure ohne Grenzen
Julia Bauer, 25, studiert Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung Bauwesen in Aachen und plant Fußgängerbrücken in Ruanda

Julia Bauer, 25, studiert Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung Bauwesen in Aachen und plant Fußgängerbrücken in Ruanda

Foto: Ingenieure ohne Grenzen
Tilmann Straub (links), 37, Geotechnik-Ingenieur bei Vattenfall in Cottbus und Vorstandsmitglied von "Ingenieure ohne Grenzen", baut in Tansania Wassertanks

Tilmann Straub (links), 37, Geotechnik-Ingenieur bei Vattenfall in Cottbus und Vorstandsmitglied von "Ingenieure ohne Grenzen", baut in Tansania Wassertanks

Foto: Ingenieure ohne Grenzen
Foto: Foto: H. Günther