Auslandsschulen Lehrer ohne Grenzen

Besseres Wetter, mehr pädagogische Freiheit oder einfach der Wunsch, noch mal rauszukommen: Für Lehrer gibt es viele Gründe, an einer deutschen Schule im Ausland zu unterrichten. In welches Land es geht, ist für die Auswanderer allerdings eine Überraschung.
Von Stefan Kesselhut
Lehren im Ausland: "Gelernt, wie man eine Schule weiterentwickelt"

Lehren im Ausland: "Gelernt, wie man eine Schule weiterentwickelt"

Foto: DDP
Kulturschock in Russland: Aus Berliner Studentin wird Moskauer Dozentin
Fotostrecke

Kulturschock in Russland: Aus Berliner Studentin wird Moskauer Dozentin

Martina Gohr, 40, unterrichtet Französisch und Deutsch an der Deutschen Höheren Privatschule in Windhoek, Namibia

Martina Gohr, 40, unterrichtet Französisch und Deutsch an der Deutschen Höheren Privatschule in Windhoek, Namibia

Foto: Lutz Gohr
Harald Gauß, 57, ist seit eineinhalb Jahren Grundschulleiter an der Deutschen Schule in Tokyo/Yokohama, Japan

Harald Gauß, 57, ist seit eineinhalb Jahren Grundschulleiter an der Deutschen Schule in Tokyo/Yokohama, Japan

Rolf Linse, 44, unterrichtet seit drei Jahren Deutsch, Spanisch und Französisch an der Deutschen Internationalen Schule im Silicon Valley, USA

Rolf Linse, 44, unterrichtet seit drei Jahren Deutsch, Spanisch und Französisch an der Deutschen Internationalen Schule im Silicon Valley, USA

Foto: Katrin Weppner/ GISSV