In Kooperation mit

Job & Karriere

Mitarbeiterwerbung für die Metzgerei Fleischbeschau für die Fleischtheke

Normale Stellenanzeigen haben nichts gebracht. Deshalb wirbt eine Metzgerin vom Neckar jetzt mit einem Bikini-Model um Personal. Im Netz brachte ihr das Sexismusvorwürfe - aber keine neuen Mitarbeiter.
Metzgerin Annette Kopf sucht mit dieser Anzeige nach Mitarbeiterinnen

Metzgerin Annette Kopf sucht mit dieser Anzeige nach Mitarbeiterinnen

Foto: Franziska Kraufmann/ dpa

Trotz ihres aufsehenerregenden Werbeplakats mit einem Bikini-Model sucht Annette Kopf, Metzgerin aus Schwaben, noch immer nach Mitarbeitern. Inzwischen wirbt die Handwerkerin aus Lauffen am Neckar sogar mit einer extra großen Stellenanzeige und dem Bild eines leicht bekleideten Models, das ein riesiges Fleischstück schultert.

Ein Kunde hatte die XL-Stellenanzeige als Geschenk für sie angefertigt, sagt Kopf. Nachdem die Anzeige Ende April veröffentlicht wurde, hatte es etliche kritische Reaktionen gegeben, die der Metzgerin unangemessene Personalwerbung vorwarfen und auf andere, ähnlich sexistische Kampagnen verwiesen.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Dennoch hätten sich seither fünf Bewerberinnen vorgestellt, so die Metzgermeisterin. Eine neue Fleischereifachverkäuferin hat sie bisher trotzdem nicht gefunden: "Eine hat gedacht, das macht man als Crashkurs nebenher." Eine weitere Kandidatin, die geeignet war, habe es sich leider wieder anders überlegt.

him/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.