In Kooperation mit

Job & Karriere

Schule in der Coronakrise Mehr als jeder zehnte Lehrer fällt für den Unterricht im Klassenzimmer aus

Lehrer können sich bisher einfach vom Unterricht im Klassenzimmer befreien lassen, wenn sie Angst vor einer Corona-Ansteckung haben. Fast alle Bundesländer führen deshalb jetzt eine Attestpflicht ein. Eine Auswertung des SPIEGEL zeigt, wo wie viele Lehrer fehlen.
Noch sind viele Klassenzimmer den Großteil des Tages leer, aber nach den Sommerferien soll der Unterricht wieder regulär starten

Noch sind viele Klassenzimmer den Großteil des Tages leer, aber nach den Sommerferien soll der Unterricht wieder regulär starten

Foto: Gloda/ iStockphoto/ Getty Images

Freistellung vom Präsenzunterricht - diese Regeln gelten in den einzelnen Bundesländern

DER SPIEGEL 26/2020
Zur Ausgabe

Bundesland

Anteil der gegenwärtig im Präsenzdienst nicht dienstfähigen Lehrer

(Krankgeschriebene Lehrer, deren Abwesenheit im Klassenraum nichts mit Corona zu tun hat, sind eingeschlossen, wenn nicht anders angegeben)

Baden-Württemberg

rund 20 Prozent 

Hessen

15 bis 18 Prozent

Nordrhein-Westfalen

17,4 Prozent

Mecklenburg-Vorpommern

rund 16 Prozent

(krankgeschriebene Lehrer sind nicht eingeschlossen)

Rheinland-Pfalz

15 Prozent

Saarland

13 Prozent

(krankgeschriebene Lehrer sind nicht eingeschlossen)

Sachsen-Anhalt

10 bis 15 Prozent

(krankgeschriebene Lehrer sind nicht eingeschlossen)

Berlin

10 bis 15 Prozent (die Datenerhebung läuft noch)

Bayern

11 Prozent 

Bremen

knapp 10 Prozent

(krankgeschriebene Lehrer sind nicht eingeschlossen)

Schleswig-Holstein

unter drei Prozent

(krankgeschriebene Lehrer sind nicht eingeschlossen)

Niedersachsen

Daten wurden erhoben, aber noch nicht ausgewertet (theoretisch vom Präsenzunterricht befreit werden könnten 20 Prozent aller Lehrer)

Sachsen

Daten wurden nur für Grundschullehrer erhoben, bei ihnen liegt der Anteil bei 3 Prozent (krankgeschriebene Lehrer sind nicht eingeschlossen)

Thüringen

Daten werden nicht erhoben 

Hamburg 

Daten werden nicht erhoben. Eine Stichprobe an zehn Schulen hat ergeben, dass bis zu 30 Prozent der Lehrer aus gesundheitlichen Gründen derzeit nicht in die Schule zurückkehren wollen. 

"Für Lehrer ist die Ansteckungsgefahr im Lehrerzimmer viel höher als im Klassenraum"

Hans-Iko Huppertz, Generalsekretär der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin