In Kooperation mit

Job & Karriere

Sky-Moderator und sein Kaffee Rühren oder rühren lassen?

Sky-Moderator Patrick Wasserziehr hat sich im Fernsehstudio von einem Mitarbeiter den Kaffee umrühren lassen. Dafür erntet er viel Spott. Zu Unrecht, sagt ein Kenner der Branche.
"Einfach umrühren"

"Einfach umrühren"

Foto: YouTube/ Sky

"Kannst du einmal umrühren bitte? Das ist toll, danke. Einfach umrühren": Ein Video von Sky-Moderator Patrick Wasserziehr geht zurzeit viral. Die 37 Sekunden lange Aufnahme zeigt den Sportmoderator, wie er einen Mitarbeiter offenbar kurz vor Sendungsbeginn höflich bittet, seinen Kaffee umzurühren. Während der Mitarbeiter seiner Bitte sorgfältig nachkommt, blättert Wasserziehr in seinen Unterlagen.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

"Das ist schon super, danke", sagt Wasserziehr nach zehn Sekunden freundlich, da der Kollege noch immer rührt, schaut auf die Uhr und nimmt via Studioleitung Kontakt zu einem Kollegen auf. Er beugt sich vor, nimmt einen Schluck Kaffee und bespricht offenbar letzte Sendungsdetails.

Für die kurze Szene, die offenbar schon älter ist, da es um einen Champions-League-Einsatz des damaligen Chelsea-Profis Didier Drogba geht, erntet der Moderator in sozialen Netzwerken viel Spott.

Patrick Wasserziehr nimmt's mit Humor: "Immerhin hab ich den Kaffee selbst getrunken", lässt er über einen Sky-Sprecher mitteilen. "Da bin ich offenbar im Tunnel kurz vor der Livesendung - wirkt in der Tat komisch… Ab jetzt trink ich meinen Kaffee nur noch schwarz!"

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Nachgefragt bei einem Fernsehproduzenten und langjährigen Kenner der TV-Branche, kann dieser die Aufregung nicht verstehen.

SPIEGEL ONLINE sagte er: "Das Verhalten von Herrn Wasserziehr war sicher null böse gemeint. Vor der Sendung wird der Moderator für das perfekte Bild total präpariert: Da wird am Hemd rumgezuppelt, die Krawatte fixiert, sogar die Hände werden geschminkt. Wenn der Moderator da anfängt, im Kaffee rumzurühren und damit einen Fleck auf seinem Hemd riskiert, ist kurz vor der Sendung die Aufregung groß."

Moderator Wasserziehr habe den Mitarbeiter freundlich und sachlich gebeten, umzurühren. "Ich fand das nicht überheblich. Da herrschte einfach eine konzentrierte Arbeitsatmosphäre."

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Auf die Umgangsformen in der Fensehbranche oder auf das Stargehabe von Moderatoren könne man aufgrund der Umrühr-Bitte nicht schließen: "Am Set wird alles der großen Sache untergeordnet: dem perfekten Bild."

sun
Mehr lesen über