In Kooperation mit

Job & Karriere

Prominente Studienabbrecher Examen? Ohne uns

Ein paar Semester drückten sie sich an Hochschulen herum, dann nahmen sie Reißaus - und starteten richtig durch. Von Halle Berry bis Mark Zuckerberg, von Anke Engelke bis Günther Jauch zeigen die Karrieren prominenter Uni-Deserteure: Es gibt ein Leben nach dem Studium.
Fotostrecke

Abbruch, Aufbruch, Durchbruch: 100 prominente Uni-Deserteure

Foto: AP

Es gibt so viele Gründe, der Uni den Rücken zu kehren. Familiäre oder finanzielle Sorgen, berufliche Verlockungen oder Scheitern bei Prüfungen, Unzufriedenheit mit den Studienbedingungen oder einfach attraktivere Alternativen - oft spielen gleich mehrere solcher Motive zusammen. Direkt zum Nachahmen empfehlen kann man einen Studienabbruch eher nicht. Denn in manchen Berufsfeldern geht nichts ohne einen Hochschulabschluss, in anderen Bereichen muss man die Entscheidung zumindest gut erklären können.

Manchmal aber zündet eine Karriere erst nach dem Abschied vom Studentenleben so richtig und führt in ungeahnte Höhen. Mal sarkastisch, mal milde oder auch zornig blicken prominente Abbrecher auf ihre akademischen Semester zurück - zahlreiche sonder- und wunderbare Geschichten dazu finden Sie oben in der Fotostrecke.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.