SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

30. Oktober 2012, 13:43 Uhr

Was für ein Theater

Und ewig flattern die Nerven

Von

Geht das Lampenfieber jemals weg, wenn man nur lange genug dabei ist? Erfahrene Schauspieler versichern: Die Aufregung erscheint zuverlässig zu jeder Premiere. Zum Glück sorgen Souffleure oder Inspizienten für Ordnung im Chaos - der letzte Teil eines Multimedia-Spezials über Theaterberufe.

Vorhang auf, Bühne frei: Direkt zum Multimedia-Spezial

Monatelang laufen die Proben, Ideen werden ausprobiert und wieder verworfen, im Maschinenraum trägt jede Abteilung eines Theaters zur neuen Inszenierung etwas bei - und am Ende müssen sich alle Puzzleteile ineinander fügen. Noch wenige Wochen vor der Premiere mag die Arbeit am Stück chaotisch wirken. Aber dieser Prozess findet allmählich eine Linie, dazu tragen neben den Kreativen auch die Organisatoren, die Handwerker und Techniker unter den Theaterleuten bei.

Wie geht es in einem großen Theater zu, wer übernimmt dort welchen Part? Das Multimedia-Spezial von KarriereSPIEGEL zeigt es am Beispiel des Schauspielhauses Bochum. Jede Woche stellen wir Theaterberufe mit Texten, Fotos und Videos vor - vier Wochen lang. Diesmal, in der letzten Folge: die Schauspieler, die Souffleuse, die Inspizientin und der Lichtdesigner.

Mit einem Klick auf die Grafik vom Bochumer Schauspielhaus können Sie durch die Abteilungen des Theaters navigieren und finden die Berufe aus allen bisher erschienenen Folgen.

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung