Mitarbeiter-Geschenke zum Valentinstag Staubsauger für Frauen, Laptops für Männer

Zum Valentinstag ist eine Firma in Hongkong kräftig ins Fettnäpfchen getreten: Sie machte Angestellten einer Großbank Geschenke, die auf wenig Gegenliebe stießen - weil sie alte Klischees bedienen.

Getty Images

Ein besonderes Schnäppchen zum Valentinstag: Damit wollte ein externer Dienstleister bei den Mitarbeitern der britischen Großbank HSBC in Hongkong Sympathiepunkte sammeln - und hat stattdessen Verärgerung ausgelöst. Der Grund: Der Dienstleister unterstellte mit seinen Sonderangeboten, dass Frauen und Männer ganz unterschiedliche Vorbilder hätten.

Männlichen Beschäftigten wurden verbilligte Laptops, Kameras und kabellose Kopfhörersets angeboten, wie die Nachrichtenagentur Reuters von einem Insider erfuhr. Mitarbeiterinnen durften demnach unter mehreren Staubsaugermodellen und Küchengeräten wählen.

Das Angebot richtete sich speziell an Mitarbeiter der HSBC-Bank im Hongkong, wie die Bank in einer Stellungnahme bestätigte. Dort und in der Zentrale in London sorgte die Aktion für heftige Kritik. Das Angebot sei von einem Drittanbieter gemacht worden, der dafür sein eigenes Werbematerial - mit Bildern pinkfarbener Herzen - benutzt habe. Das Unternehmen sei der Gleichberechtigung am Arbeitsplatz verpflichtet, sagte eine Sprecherin.

HSBC hatte im Dezember eingeräumt, dass die Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männern gemessen an den Stundenlöhnen zuletzt wieder etwas gestiegen waren. HSBC hatte das damit erklärt, dass - ähnlich wie in anderen Banken und Großkonzernen - weniger Frauen Führungspositionen besetzen als Männer.

fok/Reuters



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.