Verunsicherte Chefs "Mit den eigenen Neurosen beschäftigen"

Wer nicht weiß, für was er steht, wird keinen Erfolg haben - harte Worte einer Frau, die es wissen muss. Warum für Manager der schwerste Weg oft der zu sich selbst ist, erklärt Dorothee Echter. Im Interview spricht die Topmanagement-Beraterin über unsichere Manager, die innere Stimme und den Sinn von Pausen.
Sich selber den Spiegel vorhalten: Im Manageralltag ist selten Zeit dafür

Sich selber den Spiegel vorhalten: Im Manageralltag ist selten Zeit dafür

Foto: Corbis