Chef-Gehälter Dax-Vorstände verdienen 50-mal so viel wie Angestellte

Dunkle Limousinen, große Büros, Millionengehälter: Deutsche Topmanager verdienen ein Vielfaches der durchschnittlichen Angestellten. Ihre Gehälter sinken allerdings.

Wie viel verdienen Deutschlands Topmanager? Experten haben es ausgerechnet
DPA

Wie viel verdienen Deutschlands Topmanager? Experten haben es ausgerechnet


Vorstände von Dax-Unternehmen kassieren im Schnitt 50 Mal so viel wie die durchschnittlichen Angestellten, teilten die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) und Fachleute der Technischen Universität München am Donnerstag in Frankfurt mit.

Im Schnitt kamen die Führungskräfte der 30 Unternehmen im Deutschen Aktienindex für das Jahr 2015 demnach auf eine Gesamtvergütung von gut 3,3 Millionen Euro - und mussten damit Gehaltseinbußen hinnehmen. Der Gesamtverdienst der Topmanager sank im Vergleich zum Vorjahr um 1,8 Prozent. Der Abstand zu "Normalo"-Gehältern verringerte sich.

Denn die Bruttolöhne in Deutschland stiegen um vier Prozent. Im Jahr 2014 hatten Dax-Vorstände den Berechnungen zufolge noch 54-mal so viel verdient wie ihre Angestellten. Dass der Abstand nun kleiner war, liegt für den Münchner Wissenschaftler Gunther Friedl auch an den Kontroversen um Millionen für Manager.

Die variable Barvergütung beispielsweise, die in der Regel vor allem an die Gewinnentwicklung der Unternehmen gekoppelt ist, sank im Vergleich zum Vorjahr um fünf Prozent auf gut 1,5 Millionen Euro. Von Dax-Vorstandschefs kam nach dem Ausscheiden von VW-Boss Martin Winterkorn keiner mehr auf einen zweistelligen Millionenbetrag für das abgelaufene Geschäftsjahr.

Im Vergleich zu den USA bescheidene Gehälter

Insgesamt schneiden die Vorstandsvorsitzenden im Vergleich zu den Dax-Managern noch einmal besser ab. Im Schnitt erhielten die Vorstandsvorsitzenden der Dax-Konzerne 5,1 Millionen Euro und damit etwas weniger als im Vorjahr (5,3 Mio Euro).

Damit lagen sie nach DSW-Angaben oberhalb ihrer Kollegen in Frankreich (4,7 Mio Euro), aber unterhalb der durchschnittlich in der Schweiz gezahlten Vergütung (6,8 Mio Euro). Meilenweit entfernt bleibt für die meisten Topmanager in Deutschland das Gehaltsniveau der USA.

Die Bosse der Unternehmen im Dow Jones Industrial Average (DJIA) kamen im Schnitt auf eine - nochmals gestiegene - Jahresvergütung von umgerechnet 16,4 Millionen Euro. Hier lag die höchste Vergütung laut DSW bei 39,2 Millionen - gutgeschrieben auf dem Konto von Walt-Disney-Chef Robert.

Zum Thema Vergütung wurden im laufenden Jahr bereits mehrere Studien veröffentlicht, die Berechnungen unterscheiden sich im Detail. Was die Topmanager im Einzelnen verdienen, hat manager-magazin-Onlineredakteur Arne Gottschalk zusammengetragen:

Fotostrecke

11  Bilder
Ein MDax-Chef schlägt sie alle: Das kosten Deutschlands Chefs

fok/dpa



insgesamt 53 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
andneu 07.07.2016
1. Dax-Vorstände verdienen 50 Mal so viel wie Angestellte?
Finde ich okay, so lange dann nicht wieder rummgejammert wird, dass der Rest der Arbeitnehmer in Deutschland zu viel verdient. Hohe Lohnabschlüsse sind richtig und wichtig! Unsere CEO's machen es vor!
hktseven 07.07.2016
2. Hach...
....kurz vor dem Deutschland-Spiel noch ein SPON-Beitrag, der wieder eine höchst amüsante Jammer- und Neiddebatte in Gang setzen wird. Der Abend ist hinsichtlich Unterhaltung aber so was von gerettet...
someoneunreal 07.07.2016
3.
Spiet es ernsthaft eine Rolle, ob jemand das 50 oder 52 fache seiner Mitarbeiter verdient? Der artikel soll wohl ein schlechter Scherz sein
citizen01 07.07.2016
4. Aufpassen, Manager! Den Zeitpunkt für die Erhöhung richtig wählen!
Mit den Zahlen aus einem guten (gerade zurückliegenden) Geschäftsjahr haben sich in einer mittelgroßen AG die Aufsichträte und Vorstände 30 - 50%ige Gehaltsanhebung absegnen lassen. Seitdem geht's im Unternehmen bergab. Von einer Initiative, diese Erhöhungen zurückzunehmen, ist nichts bekannt.
ole#frosch 07.07.2016
5. zuviel für einen Vorstand / Manager
Es tut mir leid, dass sind sicher clevere Menschen, aber auch diese können maximal 20h am Tag arbeiten. Leistung soll ja belohnt werden, aber bei 8,50?/h Mindestlohn sind solche Gehälter asozial. dieses Gehalt muss von den Arbeitern mit erwirtschaftet werden. Ich wünschte mir mal eine Doktorarbeit über das Verhältnis von Management Gehältern im Vergleich zum zusätzlichen Gewinn des Unternehmens. gerne auch erstmal rückblickend.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.