Star-Investor Warren Buffett wettet mit Mitarbeitern um Millionenbeträge

Investmentlegende Warren Buffett protzt nicht mit seinem Vermögen. Jetzt gab er zu, dass er mit seinen Mitarbeitern um hohe Geldbeträge wettet. Sein Interesse gilt einer uramerikanischen Sportart.

US-Milliardär Warren Buffett (Archiv)
REUTERS

US-Milliardär Warren Buffett (Archiv)


Investmentstar Warren Buffett setzt sein Geld häufig für wohltätige Zwecke ein. Er gehört wie Elon Musk und Richard Branson zu den Reichen, die den Großteil ihres Vermögens spenden. Jetzt hat er verraten, wofür er einen Teil seines Geldes verwendet: Er wettet mit den Mitarbeitern seiner Berkshire Hathaway-Gruppe um die Zusammensetzung einer Basketball-Meisterschaft.

Wer korrekt voraussagt, welche Basketball-Mannschaften bei der nationalen Hochschulmeisterschaft der US-Herren gegeneinander antreten, bekommt von Buffett lebenslang eine Million US-Dollar pro Jahr. Dafür muss der Wettende aber auch alle möglichen Spielpaarungen richtig tippen. Das offenbarte der Investor in einem Interview mit dem Fernsehsender CNBC. Der 86-Jährige interessiert sich dabei für die sogenannten "Sweet 16", eine spezielle Spielrunde innerhalb des Turniers mit 16 Teams.

Das Risiko liegt bei Buffett

Wenn niemand komplett richtig tippt, erhält derjenige, der der genauen Zusammensetzung am nächsten kommt, 100.000 US-Dollar. "Letztes Jahr hatten wir gleich zwei Kollegen, die genau gleich getippt haben. Einer kannte sich sehr gut mit Basketball aus, der andere hatte keine Ahnung davon", sagte Buffett. Sie hätten sich die Gewinnsumme geteilt.

Das Risiko nimmt der Investor auf sich: Wenn die Wettenden falsch liegen, müssen sie ihrem Chef nach Informationen des Business Insider keine lebenslange Rente zahlen. Im vergangenen Jahr hätten rund 85.000 Mitarbeiter bei der internen Sportwette mitgemacht. Bei Berkshire Hathaway arbeiten etwa 367.000 Menschen. Die Basketball-Meisterschaft startet am 14. März und endet am 3. April.

mja

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.