In Kooperation mit

Job & Karriere

Carmen Michaelis

Tipps von der Karriereberaterin Wie werde ich schlagfertiger?

Carmen Michaelis
Ein Gastbeitrag von Carmen Michaelis
Was tun, wenn man verbale Angriffe nicht schnell genug kontern kann? Karrierecoachin Carmen Michaelis verrät Sätze, mit denen es gar nicht schwer ist.
Ruppiger Ton: Beim Kontern kommt es weniger auf Originalität als auf Schnelligkeit an

Ruppiger Ton: Beim Kontern kommt es weniger auf Originalität als auf Schnelligkeit an

Foto: Westend61/ Getty Images

Bea (34): Vor zwei Monaten bin in ein bestehendes Projekt mit sechs Mitgliedern beordert worden. Hier herrscht ein rauer Ton und insbesondere mich als Neue trifft es häufig. Die Angriffe und Vorwürfe machen mich oft sprachlos und gehen unter die Haut. Ich muss mir Sätze anhören wie "Die Idee ist doch Bullshit" oder "Wo hast du denn studiert, das macht doch kein Mensch mehr so". Stunden später fällt mir dann ein, was ich hätte sagen können. Wie schaffe ich es, schlagfertig zu reagieren und nicht so dumm dazustehen?

Zur Autorin

Carmen Michaelis war zehn Jahre Führungskraft in einem Unternehmen, zuletzt stellvertretende Geschäftsführerin. Seit 2004 arbeitet sie selbstständig als Coach, Trainerin und Moderatorin für Unternehmen. E-Mail an karriere.leserpost@spiegel.de schreiben   Stichwort Carmen Michaelis 

Liebe Bea,

jeder kennt solche Situationen: Ein Angriff unter die Gürtellinie, gern noch vor anderen, und dann nicht die witzig-treffsichere Antwort parat. Das Gehirn ist blockiert, denn der Angriff tut das, was er soll: Er trifft und sitzt. Er verletzt und macht erst mal sprachlos. Genau das ist auch die Intention Ihres Gegenübers. Es ist ein Machtspiel, keine inhaltliche Auseinandersetzung. Lassen Sie die vermeintlich inhaltliche Attacke an sich abperlen und bleiben Sie souverän. Wenn Sie sich des Spiels bewusst sind, haben Sie viele schnelle und einfache Möglichkeiten, gekonnt zu kontern.

Was Sie in Ihrem Projektteam erleben, hat an vielen Stellen nichts mit Ihrem Verhalten zu tun, sondern ist eine ganz normale Dynamik, die entsteht, wenn sich ein Team formt. Jedes Mitglied versucht, seine Position im Team zu finden, seine Duftmarke zu setzen. Das Kennenlernen und Einschätzen der anderen Personen findet unter anderem über Rangeleien statt. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn der Rang im Team wird gebildet. Das gehört dazu, kann anstrengend sein und hat auch einen spielerischen Aspekt. Mit diesem Wissen fällt es Ihnen hoffentlich leichter, einen Angriff nicht persönlich zu nehmen, sondern als normale Entwicklungsphase des Teams zu betrachten, in der auch Sie Ihren Platz suchen und finden werden.

Podcast Cover

Nun zu den Kontertechniken. Eine gute Nachricht zu Beginn: Der Konter muss keine rhetorische Eleganz aufweisen. Gerade dieser Anspruch blockiert. Es gilt ein einfacher Grundsatz: Hauptsache, Sie reagieren überhaupt! "Dumm", wie Sie es nennen, stehen Sie nur da, wenn Sie gar nichts tun. Und überhaupt etwas zu tun, nämlich selbstbewusst zu reagieren, ist mit einigen Tricks ganz einfach. Sie werden sehen, wie wirkungsvoll gerade die Einfachheit und Kürze ist.

Hier fünf kurze Hinweise vorab:

  • Aktiv werden. Jede Reaktion, sei sie verbal oder nonverbal, ist besser als gar keine.

  • Innerhalb von wenigen Sekunden reagieren.

  • In den Hochstatus gehen. Kopf und Rücken gerade halten. Blickkontakt bei der Antwort aufnehmen und danach sofort beenden.

  • Kurze Erwiderungen, keine inhaltliche Erklärung oder Rechtfertigung.

  • Aussage treffen, Punkt setzen, Pause machen und Schweigen aushalten.

Anders als wir denken, sind die meisten Schlagfertigkeitstechniken kurz und unspektakulär. Je mehr Energie Sie in eine Antwort investieren, desto verletzlicher und angreifbarer sind Sie. Je komplizierter Sie formulieren, desto mehr verpufft die Wirkung. Hier einige einfache Konter, die Sie immer und ohne nachzudenken nutzen können.

Lassen Sie den Unrat an sich vorbeischwimmen:

  • Halten Sie Blickkontakt, lächeln Sie leicht kopfschüttelnd und schweigen dann.

Die Zwei-Silben-Antwort:

  • "Ach was", "Sieh an", "Aha", "Soso"

Entmachten Sie den Angriff durch Nachfragen:

  • "Was willst du damit sagen?"
    "Wie meinst du das?"
    "Wie kommst du jetzt darauf?"
    "Kannst du das wiederholen?"
    "Wie bitte?"

Zwingen Sie Ihr Gegenüber zum Arbeiten:

  • "Was ist jetzt dein Vorschlag?"
    "Wie würdest du es machen?"
    "Und nun?"
    "Was schlägst du vor?"

Stellen Sie gleich die nächste Frage, wenn Ihr Gegenüber ausweicht. Zwingen Sie die Person dazu, konkret zu werden. Lassen Sie sie nicht so schnell von der Angel! Sie wird es sich das nächste Mal genau überlegen, ob sie angreift. Machen Sie sich Ihre Haltung bewusst: Ich will respektiert werden, nicht jedermanns Liebling sein.

Geben Sie den Ball zurück:

  • "Deine Aussage erstaunt mich!"
    "Jetzt bin ich verwundert."
    "Das überrascht mich sehr."

Lassen Sie die knappe Antwort wirken. Schieben Sie keinen Satz nach. Je kürzer, desto wirkungsvoller. Sie lassen den Angriff abprallen. Das zählt.

Ihre Antwort ist immer abhängig von Ihrem Ziel. Geht es darum, Haltung und Selbstbewusstsein zu zeigen, sind Sie mit den kurzen Antworten und Fragen genau richtig unterwegs. Wollen Sie in den Machtkampf einsteigen, seien Sie sich darüber im Klaren, dass es zur Sache geht und es nicht mit wenigen Sätzen getan ist. Sie werden umso mehr gefordert sein.

Einige Hinweise dazu:

Sollten sich die Angriffe wiederholen, können Sie Ihr Gegenüber zur Rede stellen. Auch dies kurz und knapp:

"Wo liegt dein Problem?"
"Was ist eigentlich los mit dir?"
"Was bringt dir das?
"Worum geht es dir denn wirklich?"

Eine weitere Möglichkeit: Sie brauchen natürlich nicht abzuwarten, bis der nächste vermeintliche Angriff kommt. Sie können auch selbst angreifen.

Spiegeln Sie doch mal einen der Sätze:
"Also, wenn meine Idee gestern Bullshit war, stinkt deine Idee ziemlich."
"Wo auch immer du studiert hast, vergiss, was du dort gelernt hast."

Es gibt Kontersätze zum einmaligen Gebrauch, zum Beispiel:

"Nichts gegen ein geistiges Duell, aber wie ich sehe, bist du unbewaffnet."

Einer Wirkung können Sie sich sicher sein. Sicher finden Sie noch weitere, ähnliche Sätze.

Probieren Sie sich aus. Nehmen Sie Ihre Lieblingssätze und spielen Sie damit. So sind Sie gegen Angriffe gewappnet und nicht mehr sprachlos.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.

Abonnieren bei

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.