In Kooperation mit

Job & Karriere

Corona-Bonus Zalando schenkt Mitarbeitern eine Woche zusätzlichen Urlaub

Zalando hat während der Shutdowns Millionen neue Kunden gewonnen. Um mal durchzuatmen, nimmt der gesamte Konzern im August eine Woche frei – zusätzlich zum Jahresurlaub.
Foto: Oliver Berg/ dpa

Zalando gilt nicht überall als besonders mitarbeiterfreundlich. So kritisierte die Gewerkschaft Ver.di vor rund einem Jahr, wie das Unternehmen die Leistung von Mitarbeitern erfasst. Zuvor hatte die interne Software Zonar für Unmut gesorgt, mit der sich Mitarbeiter gegenseitig bewerten konnten.

Doch die folgende Maßnahme dürfte bei den Beschäftigten des Modeversands für Freude sorgen: Der Konzern verordnet sich eine gemeinsame Auszeit. Vom 2. bis 6. August werde es für alle Beschäftigten eine zusätzliche Urlaubswoche geben, kündigte Personalchefin Astrid Arndt in einem Blogpost an die mehr als 14.500 Mitarbeiter an.

Betriebsurlaub bei Zalando

Die erstmalige »kollektive Pause« solle dazu dienen, die »Leistung und die Herausforderungen« der zurückliegenden Monate anzuerkennen und solle »Kraft und Energie« für die nächste Zeit geben. Zalando ist in der Coronakrise stark gewachsen und kommt inzwischen auf fast 42 Millionen Kunden – vor der Pandemie waren es 31 Millionen.

Zalando profitiert wie die Konkurrenten AboutYou aus Hamburg sowie Asos und Boohoo aus Großbritannien davon, dass immer mehr Menschen ihre Kleidung online kaufen. Allerdings war das Wachstum in so kurzer Zeit auch mit hohen Arbeitsbelastungen verbunden.

Inzwischen gilt Zalando als Kandidat für den deutschen Leitindex Dax. Für den Einsatz in der Coronakrise zahlte das Unternehmen im vergangenen Jahr jedem Mitarbeiter einen Bonus in Höhe von 500 Euro. In dieser Größenordnung bedankten sich nicht wenige Unternehmen bei den Mitarbeitern: Die Regierung hatte es ermöglicht, Boni bis 1500 Euro steuerfrei auszuzahlen, wenn ein Zusammenhang mit der Coronakrise erkennbar war.

mamk/Reuters