Tipps für ein besseres Zeitmanagement Schaufeln Sie Platz im Kalender

Sie sind den ganzen Tag gestresst - und fragen sich abends, was Sie eigentlich geschafft haben? SPIEGEL WISSEN hat ein Training entwickelt, mit dem Sie Ihr Zeitmanagement verbessern können. Hier ist Teil drei.

Jochen Schievink/SPIEGEL WISSEN

"Zeit, die wir uns nehmen, ist Zeit, die uns etwas gibt", sagt der österreichische Dichter Ernst Ferstl. Recht hat er.

Denken Sie heute bitte darüber nach, für was Sie sich in den kommenden Tagen Zeit nehmen wollen und tragen Sie dafür "Zeitinseln" in Ihren Kalender ein. Also:

Übung 3

Tragen Sie JETZT zwei Termine als Zeitinseln ein, die Sie auf jeden Fall einhalten. Aber bitte nicht mehr. Denn: Je mehr "Zeitinseln" Sie eintragen, desto schwieriger sind sie einzuhalten - und desto größer ist anschließend der Frust. Zwei schöne Termine gegen andere, vermeintlich dringlichere Aufgaben zu verteidigen ist leichter.

Und wenn Sie es schaffen, haben Sie einen doppelten Effekt: Sie haben sich selbst etwas Gutes getan. Und Sie stärken Ihr Selbstbewusstsein, dass Sie die Hoheit über Ihre Zeit haben.

  • Für welche Menschen möchte ich mir in der kommenden Woche Zeit nehmen? Wann am besten?
  • Für welche Aufgaben oder Aktivitäten möchte ich mir in der kommenden Woche Zeit nehmen? Wann am besten?

Tragen Sie sich ab jetzt für jede Woche eine private und eine berufliche "Zeitinsel" ein, die Sie - unabhängig vom Tagesgeschäft - für sich einhalten. Sie kommen so Ihren persönlichen Wünschen, Zielen und Prioritäten nach und nach näher.

Viel Spaß beim Planen!

Falls Sie es verpasst haben: Hier finden Sie Übung 1 und Übung 2.

Und wenn Sie noch tiefer ins Thema einsteigen wollen, haben wir hier noch sechs kurze Tests für Sie, mit denen Sie erkennen können, in welche Fallen Sie bei der Zeitplanung immer wieder tappen:

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.