Zürich Flughafen will nur weibliche Reinigungskräfte

Arbeitsrechtler halten das Vorgehen für "äußerst problematisch" - der Flughafen Zürich stellt für die Toilettenreinigung keine männlichen Aushilfen mehr ein.

Flughafen Zürich
AFP

Flughafen Zürich


Männer unerwünscht: Der Flughafen Zürich sucht als Aushilfen für die Toilettenreinigung explizit nur Frauen. Das berichtet die Zeitung "Schweiz am Sonntag".

Der Flughafen schreibe seine Stellen zwar grundsätzlich geschlechtsneutral aus, sagte Flughafen-Sprecherin Sonja Zöchling der Zeitung. Allerdings, so Zöchling, würden es viele Frauen nicht schätzen, wenn Männer ihre Toiletten reinigten - die Passagiere kämen nun einmal aus den unterschiedlichsten Kulturen. Früher hätten auch Männer die Toiletten geputzt, es habe aber Reklamationen gegeben. Bereits seit Jahren plane man deshalb nur noch Frauen für diese Wochenendeinsätze ein.

Arbeitsrechtler ordnen das Vorgehen des Flughafens als schwierig ein: Eine Ausschreibung, die sich nur an Frauen richtet, sei äußerst problematisch, sagte Thomas Geiser von der Universität St. Gallen der "Schweiz am Sonntag". Die Praxis lasse Differenzierungen zwar zu, wenn sich diese sachlich rechtfertigen ließen. Der Kulturkreis der Kunden reiche als Begründung aber nicht aus, da sich das Gesetz gerade gegen kulturell verankerte Vorstellungen richte.

Zudem könne der Flughafen das Problem lösen, indem er die Toiletten während der Reinigung schließe - ein Argument, das Flughafen-Sprecherin im Gespräch mit der Zeitung aber nicht gelten ließ: Erfahrungsgemäß funktioniere das nicht. Wenn Menschen dringend mal müssten, nähmen sie keine Rücksicht auf Absperrbänder.

eth/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.