Zur Ausgabe
Artikel 85 / 111
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

PHILOSOPHIE Adorno for sale

aus DER SPIEGEL 6/2007

Der Zeitpunkt könnte besser nicht sein: Gerade hat die Bundesbildungsministerin das »Jahr der Geisteswissenschaften« eingeläutet, hat im Handstreich Relevanz verordnet und Geld versprochen, da werden im Internet-Auktionshaus Ebay Originalmanuskripte von Theodor W. Adorno angeboten. Über 30 Typoskriptseiten mit zahlreichen handschriftlichen Anmerkungen des Kultphilosophen stehen dort zum Verkauf. Schnäppchenjäger und nostalgische Altlinke, die während der Studentenbewegung nie ohne die »Dialektik der Aufklärung« unterm Arm auf die Straße gingen, können ihn jetzt haben: einen echten Adorno! Auch philosophische Seminare an Universitäten, die bei der Exzellenzinitiative bisher leer ausgegangen sind, dürfen sich freuen: Bei einem Gebot von 585 Euro (Stand: Freitagabend) könnten selbst die Verwalter klammer Universitätskassen mithalten. Aber Vorsicht, nicht jedem mögen sich die Weisheiten erschließen, die der Philosoph in Tinte oder Bleistift auf dem noblen Papier der Marke »Zeta Mattpost« niederlegte. »Die Schrift ist in seiner Art recht schwer zu lesen, sprich undeutlich«, werden potentielle Käufer gewarnt. In den Augen echter Anhänger jedoch dürfte das den Wert des Adorno-Altpapiers nicht schmälern, sondern eher erhöhen, hatte der Philosoph doch einst verkündet: »Wahr sind nur die Gedanken, die sich selber nicht verstehen.«

Zur Ausgabe
Artikel 85 / 111
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.