Afghanistan Taliban plündern offenbar berühmte Kulturschätze

Schon vor 20 Jahren zerstörten die Taliban gigantische Buddhastatuen aus dem sechsten Jahrhundert. Nach der Machtübernahme in Afghanistan kehrten sie nun offenbar ins Bamiyantal zurück.
Dort, wo einmal die größten Buddhastatuen der Welt standen, gab es seit der Sprengung durch die Taliban nur noch ein Loch – oder eine Projektion des Monuments, wie hier im März 2021

Dort, wo einmal die größten Buddhastatuen der Welt standen, gab es seit der Sprengung durch die Taliban nur noch ein Loch – oder eine Projektion des Monuments, wie hier im März 2021

Foto:

WAKIL KOHSAR / AFP

sak