Zur Ausgabe
Artikel 79 / 88
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Alice Cooper Golfen und gruseln

aus DER SPIEGEL 17/2022
Foto:

Ralph Arvesen / Shutterstock

Er gilt als der Pate des Schock-Rocks, als Meister der Horrorshow, seine extremen Insze­nierungen auf der Bühne enden nicht selten damit, dass der Rockmusiker Alice Cooper, 74, in eine Zwangsjacke gesteckt oder gleich unter die Guillotine gelegt wird. Da überrascht es doch zu erfahren, wie geordnet, sittsam und gesund sein Privatleben verläuft. Er ist nicht nur ein begeisterter Golfer (»sechs Tage die Woche«), Cooper steht auch jeden Tag um fünf in der Früh auf, liest in der Bibel und betet, wie er der »Sunday Times« sagte: »Das stimmt mich mental positiv.« Dann bereitet er das Frühstück für sich und seine Frau Sheryl, mit der er seit 46 Jahren verheiratet ist und drei Kinder hat. Dank ihr, so sagt Cooper, trinke er seit fast vier Jahrzehnten keinen Alkohol mehr, sie habe ihn damals in eine Entzugsanstalt gebracht. Sheryl tritt bei den Bühnenshows mit auf, als tote Braut zum Beispiel. Das Entspannungsprogramm des Ehepaars entspricht schon eher den Erwartungen von Fans des Gruselrockers: Abends schauen sie gern gemeinsam einen Horrorfilm, doch Achtung – später als 23 Uhr wird es selten.

ks
Zur Ausgabe
Artikel 79 / 88
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.