Zur Ausgabe
Artikel 69 / 92
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Aretha Franklins Gospel-Gipfel

aus DER SPIEGEL 52/1987

Mit ihren beiden letzten LPs hatte Aretha Franklin ein inspiriertes und kommerziell erfolgreiches Pop-Comeback gefeiert. Um so erstaunlicher war es, daß sich die »Queen of Soul« im vergangenen Juli einem ganz und gar »unkommerziellen« Projekt zuwandte und in Detroit in der New Bethel Baptist Church drei Gospel-Gottesdienste veranstaltete, in denen die Sängerin aus den kirchlichen Quellen ihrer musikalischen Herkunft schöpfte. Der Glanz der bewegenden Gospel-Gala ist auf einem Doppelalbum, Titel: »One Lord, One Faith, One Baptism« (Arista/ Vertrieb: Aris) festgehalten worden: Aretha Franklins einzigartige Stimmgewalt, die offenbar nur in der Gospelmusik derart entfesselt zum Ausdruck kommt und die sich, vor allem in den Duetten mit der Gospel-Veteranin Mavis Staples (so in dem Klassiker »Oh Happy Day"), zu fiebernd intensiver Religions-Ekstase steigert. Gebete Predigten (darunter eine Antidrogen-Philippika des Präsidentschaftsbewerbers Jesse Jackson) und die liturgischen Antworten der beglückten Gemeinde runden den Mitschnitt dieser Gottesdienste zu einem vitalen Dokument schwarzer Kultur.

Zur Ausgabe
Artikel 69 / 92
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.