Zur Ausgabe
Artikel 44 / 70

BELLETRISTIK, SACHBÜCHER

aus DER SPIEGEL 21/1962

Im Auftrag des SPIEGEL ermittelt das Allensbacher Institut für Demoskopie durch eine Repräsentativ-Umfrage bei 100 Buchhändlern In 50 westdeutschen Groß- und Universitätsstädten die innerhalb der vergangenen Woche meistverkauften Neuerscheinungen. Die Zahlen In Klammern geben die Position der Vorwoche an; neu aufgenommene Bücher sind fett gedruckt.

BELLETRISTIK

1. Wolfgang Borchert: Die traurigen Geranien und andere Geschichten aus dem Nachlaß. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg; 160 Seiten; 6,80 Mark. (1)

2.Goetz/von Martens: Die Verwandlung des Peterhans von Binningen. Der Memoiren zweiter Teil. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart; 260 Seiten; 14,80 Mark. (2)

3. Harper Lee: Wer die Nachtigall stört... Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg; 376 Seiten; 16,80 Mark. (3)

4. Luise Rinser: Die vollkommene Freude. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main; 332 Seiten; 16,50 Mark. (4)

5. Max Frisch: Andorra. Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main; 124 Seiten; 7,50 Mark. (5)

6. Luise Rinser: Nina. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main; 476 Seiten; 9,80 Mark (6)

7. Junichiro Tanizaki: Der Schlüssel. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg; 244 Seiten; 17 Mark. (10)

8. Walther Karsch: Prosa 62/63. F. A. Herbig Verlagsbuchhandlung, Berlin; 270 Seiten; 9,80 Mark.

9. Josef Mülller-Marein: Der Entenprozeß. Nannen-Verlag, Hamburg; 238 Seiten; 9,80 Mark.

10. Alberto Moravia: La Noia. Verlag Kurt Desch, München; 388 Seiten; 17,80 Mark.

Abgestiegen: Ivo Andric: »Wesire und Konsuln (letzte Position: 7); Ivo Andric: »Das Fräulein« (letzte Position: 8), Alice M. Ekert-Rotholz: »Mohn in den Bergen« (letzte Position: 9).

SACHBÜCHER

1. F. L. Boschke: Die Schöpfung ist noch nicht zu Ende. Econ-Verlag, Düsseldorf; 280 Seiten; 16,80 Mark. (1)

2. Hans Graf von Lehndorff: Ostpreußisches Tagebuch. Aufzeichnungen eines Arztes aus den Jahren 1945 bis 1947. Biederstein Verlag, München; 304 Seiten; 9,80 Mark. (2)

3. Peter Bamm: An den Küsten des Lichts. Kösel-Verlag, München; 344 Seiten; 10,88 Mark. (3)

4. Rudolf Walter Leonhardt: X-mal Deutschland. R. Piper Verlag, München; 532 Seiten; 19,80 Mark. (4)

5. Walther Kllly: Deutscher Kitsch. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen; 168 Selten; 4.80 Mark. (5)

6. A.J.P. Taylor: Die Ursprünge des Zweiten Weltkrieges. Sigbert Mohn Verlag, Gültersloh; 384 Seiten; 18,80 Mark. (6)

7. Ludwig Erhard: Deutsche Wirtschaftspolitik. Econ-Verlag, Düsseldorf; 640 Seiten; 28,80 Mark. (9)

8. Erwin Leiser: Mein Kampf. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main; 204 Seiten; 2,40 Mark.

9. Rudolf Pörtner: Bevor die Römer kamen. Econ-Verlag, Düsseldorf; 480 Seiten; 19,80 Mark. (7)

10. Joachim Fernau: Rosen für Apoll. F. A. Herbig Verlagsbuchhandlung, Berlin; 304 Seiten; 14,80 Mark. (8)

Abgestiegen. Kurt Pritzkoleit »Auf einer Woge von Gold« (letzte Position: 10).

Zur Ausgabe
Artikel 44 / 70
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.