Zur Ausgabe
Artikel 55 / 89
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Briefe aus der Schwarzwaldklinik

*
aus DER SPIEGEL 13/1986

Harald Juhnke läßt grüßen ("dufter Schuppen"). Papst Johannes Paul II. ("Hepatitis wegen Bodenküssens), Günter Wallraff ("bös Mikrob in Blut"), Boris Becker (Brinkmann hält mich für Heino") und auch Helmut Kohl. Aber einigermaßen gesunden Witz hat eigentlich nur der MAD-Agent, der aus der »Schwarzwaldklinik berichtet: »Lübke soll hier Kohls Reden geschrieben haben.« Während die Siechen-Serie des ZDF Ferien macht und Prof. Brinkmann im Urlaub die Skalpelle putzt, springt ein Buch in die Markt-Lücke - und fällt ins Leere. »Briefe aus der Schwarzwaldklinik« heißt eine »Pardon-Edition« des Verlags Rasch und Röhring; sie birgt vermutlich Satiren von 37 Autoren (Elke Heidenreich bis Jochen Steffen) und will anscheinend eine unfreiwillige Parodie freiwillig parodieren. Schwester, den Tupfer, für die Tränen.

Zur Ausgabe
Artikel 55 / 89
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.